BusinessPartner PBS

Erstes girogo-Bezahlterminal zugelassen

  • 11.01.2013
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Mit girogo ausgestattete Bankkarten sollen künftig das schnelle Bezahlen von Kleinbeträgen möglich machen. Jetzt wurde die bundesweit erste Typzulassung für ein Lade- und Geldkarten-Terminal vergeben.

Kontaktloses Bezahlen mit giropay-Karte und Lesegerät
Kontaktloses Bezahlen mit giropay-Karte und Lesegerät

Girogo funktioniert nach dem Prinzip der Geldkarte: Der Kunde lädt den Chip der Karte mit maximal 200 Euro auf und kann dann Beträge bis zu einem Limit von 20 Euro ohne PIN oder Unterschrift begleichen. Bei girogo wird an einem entsprechenden Terminal bezahlt, und zwar über einen Funkchip. Ingenico, Anbieter von Zahlungsverkehrslösungen, hat nun die Typzulassung für das kontaktlose Zahlverfahren girogo erhalten. Das Lesegerät „iPP350“ kann zugleich Chip-, Magnetstreifen- und Kontaktlos-Karten auslesen.

Für den Handel ist girogo im Vergleich zu anderen elektronischen Bezahlformen günstig: Ein Zahlvorgang kostet den Händler je nach Rechnungsbetrag einen, zwei oder drei Cent. Verbraucherschützer kritisieren bei dem neuen Bezahlen über Funk jedoch Sicherheitslücken, Kriminelle könnten unbemerkt an das gespeicherte Geld und Daten – etwa die letzten 15 Zahlungsvorgänge – herankommen. Immerhin können sich die Kunden mit speziellen Kartenhüllen gegen das Ausspähen schützen.

Nach einem Großversuch in der Region Hannover im vergangenen Jahr geben die Banken sukzessive Bankkarten mit dem neuen Funkchip aus. Bislang sind die Möglichkeiten, im Einzelhandel auf diese Weise zu zahlen, noch sehr beschränkt: etwa bietet Esso an seinen Tankstellen girogo an.

Kontakt: www.girogo.de; www.ingenico.de

Verwandte Themen
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter
Die leeren Tonerkartuschen wurden in Europa eingekauft und teilweise nach China und Dubai ausgeführt oder direkt in Deutschland befüllt.
Zollfahnder heben Fälscherwerkstatt aus weiter