BusinessPartner PBS

„Schreibwarenzeichen“ bald in Österreich?

Das "Schreibwarenzeichen", die abstrakte Darstellung einer Bleistiftspitze im DIN A-Format als Branchensignet, hat sich weiter durchgesetzt: mehr als 820 Lizenznehmer können das Zeichen in Deutschland verwenden.

Der Handelsverband Bürowirtschaft und Schreibwaren (HBS), vormals Bundesverband Bürowirtschaft, konnte Ende des vergangenen Jahres mit den österreichischen Kollegen des Papierfachhandels in der Wirtschaftskammer in Wien ein erstes Gespräch über die Anwendung des Zeichens auch in Österreich führen. Der HBS ist zuversichtlich, dass das Schreibwarenzeichen in den nächsten Monaten auch im Nachbarland die Vielzahl der dort bislang existierenden Zeichen der Branche ablösen könnte. Die rechtlichen Voraussetzungen des Markenschutzes wurden bereits diskutiert und stehen einer Einigung nicht im Wege, so der Verband.

Kontakt: www.buerowirtschaft.info, www.schreibwarenzeichen.de

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter