BusinessPartner PBS

Internet hilft bei Kaufentscheidungen

Bei wichtigen Kaufentscheidungen wird heute in der Regel das Internet konsultiert. Vor einem Kauf informieren sich 55 Prozent der Bundesbürger im Internet über Preise oder Produkteigenschaften.

Das hat eine Umfrage unter 1000 Personen ab 14 Jahre im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom ergeben. Die wichtigste Informationsquelle bei Kaufentscheidungen sind die Webseiten der Hersteller und Händler, die jeder dritte Befragte nutzt. Mit je 29 Prozent folgen Preisvergleichsportale und Testberichte in Online-Medien. Bei der Umfrage waren Mehrfachnennungen möglich. „Das Internet hat das Konsumverhalten der Menschen grundlegend verändert“, sagt Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. „Bei Kaufentscheidungen ist das Web Informationsquelle Nummer eins.“ Als weitere Online-Entscheidungshilfen dienen Verbraucherportale, die von 12 Prozent der Befragten genutzt werden sowie Foren und Blogs je mit 7 Prozent.

Vor einem Kauf informieren sich 55 Prozent im Internet. (c) bitkom
Vor einem Kauf informieren sich 55 Prozent im Internet. (c) bitkom

Nach den Ergebnissen der Umfrage informieren sich inzwischen 37 Prozent aller Internetnutzer vor einem Kauf ausschließlich im Web über Produkte und Dienstleistungen. Eine wichtige Entscheidungshilfe sind dabei die Erfahrungen anderer Kunden, die auf den Webseiten der Händler, in speziellen Foren oder in sozialen Netzwerken veröffentlicht werden. Fast jeder zweite Internetnutzer in Deutschland liest vor einem Kauf die Bewertungen anderer Kunden. 31 Prozent geben an, dass die Meinung anderer Verbraucher seine Kaufentscheidung beeinflusst. Immerhin ein Fünftel der Internetnutzer veröffentlicht selbst Bewertungen und Meinungen zu Produkten oder Dienstleistungen. Besonders intensiv nutzen ältere Surfer die Kommentare anderer Kunden. Zwei Drittel der Internetnutzer ab 65 Jahre lesen die Bewertungen anderer Verbraucher, 39 Prozent geben an, dass die Meinungen anderer ihre Kaufentscheidung beeinflusst. „Das Internet schafft mehr Transparenz für Verbraucher“, sagt Scheer. „Die Konsumenten können sich im Web ein Bild über Produkte, Preise und die Erfahrungen anderer Kunden machen.“

Kontakt: www.bitkom.org

Verwandte Themen
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter