BusinessPartner PBS

Post startet E-Payment-Lösung

  • 11.03.2014
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Die Deutsche Post hat eine Mobile Payment App zum Bezahlen mit dem Smartphone entwickelt und bietet diese ab sofort für den Raum Köln/Bonn an.

Screenshot der Paysmart-App
Screenshot der Paysmart-App

Mit der Paysmart App können Kunden in Geschäften, die für Paysmart registriert sind, mit ihrem Smartphone bezahlen. So wird das Smartphone zur Geldbörse und Kunden erhalten eine Alternative zu Bargeld und EC-Karte. Die App für iPhone und Android ist kostenlos in den App Stores erhältlich. Händler benötigen keine neue Technik zum Kassieren der unbaren Zahlung, sie müssen sich jedoch auf dem Händler-Portal von Paysmart registrieren – und erhalten anschließend das kostenlose Starterpaket mit den QR-Code-Aufklebern für ihre Kassen. Auch die potenziellen Nutzer müssen sich zunächst über die zuvor kostenlos geladene App registrieren. Für einen Bezahlvorgang scannt der Kunde den QR-Code an der Kasse eines für Paysmart registrierten Geschäfts, gibt den Betrag ein und bestätigt die Zahlung. Den Quittungsscreen mit Bestätigungssymbolen auf dem Smartphone zeigt er abschließend zur Kontrolle dem Kassierer. Der Zahlbetrag wird dann vom Bankkonto des Kunden abgebucht und an den Händler überwiesen.

Paysmart bietet auch Werbemöglichkeiten für den Händler, so können etwa Sonderaktionen, Rabatte oder neue Produkte dem Nutzer angezeigt werden, wenn er sich im Umkreis von ca. 300 Metern von dem jeweiligen Geschäft aufhält. Nutzer, die die aktiven Benachrichtigungen nicht möchten, können die Funktion ausschalten. Weitere Informationen zum neuen Bezahlsystem: www.paysmart.de

Kontakt: www.dpdhl.com

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter