BusinessPartner PBS

Verbraucher-Pleiten nehmen zu

Laut dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden nehmen die Verbraucher-Insolvenzen weiter zu, während die Firmenpleiten sich verringern.

Auch in den ersten drei Monaten diesen Jahres haben wieder deutlich mehr Verbraucher in Deutschland den Gang zum Insolvenzrichter antreten müssen als im Vorjahr. Dagegen berichtete das Statistische Bundesamt am Freitag erneut von weniger Firmenpleiten. Mit 26 447 Fällen lagen die Verbraucher-Insolvenzen um 21,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Die Zahl der Firmenpleiten ging im ersten Quartal um 12,8 Prozent auf 7336 zurück.

Kontakt: www.destatis.de

Verwandte Themen
Wie lassen sich Staubemissionen im Büro verringern? Die BAuA hat entsprechende Hinweise auf zwei Seiten zusammengefasst.
BAuA bündelt wichtige Hinweise zum Drucken und Kopieren weiter
Website des Wettbewerbs Digitale Stadt
Darmstadt gewinnt Wettbewerb „Digitale Stadt“ weiter
Mehr als jeder Zweite bevorzugt Produkte, die individualisierbar sind. (Quelle: KPMG AG/IFH, 2017)
Individualisierbare Produkte klar gefragt weiter
Neuheiten und Networking: Die PSI 2018 bieten nicht nur eine größere Ausstellungsfläche, sondern auch wieder zahlreiche Networking-Möglichkeiten.
PSI wächst auch 2018 weiter
Handlungsempfehlungen: Die Trends im Einzelhandel Foto: IFH
Die sechs wichtigsten Trends im Einzelhandel weiter
Umsatzentwicklung in 54 Branchen: Büromöbel legen um 5,9 Prozent zu
Büromöbel im Plus, PBS-Artikel im Minus weiter