BusinessPartner PBS

Verbraucher-Pleiten nehmen zu

Laut dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden nehmen die Verbraucher-Insolvenzen weiter zu, während die Firmenpleiten sich verringern.

Auch in den ersten drei Monaten diesen Jahres haben wieder deutlich mehr Verbraucher in Deutschland den Gang zum Insolvenzrichter antreten müssen als im Vorjahr. Dagegen berichtete das Statistische Bundesamt am Freitag erneut von weniger Firmenpleiten. Mit 26 447 Fällen lagen die Verbraucher-Insolvenzen um 21,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Die Zahl der Firmenpleiten ging im ersten Quartal um 12,8 Prozent auf 7336 zurück.

Kontakt: www.destatis.de

Verwandte Themen
Buntstiftverpackung mit PEFC-Kennzeichnung (Bild: PEFC Deutschland)
PEFC-Siegel als „Vertrauenslabel“ eingestuft weiter
Rafael Melson soll die Präsenz von InfoComm International im deutschsprachigen Raum stärken.
Rafael Melson wird Vertriebsmanager DACH bei InfoComm weiter
Digitalisierung war auch in diesem Jahr das zentrale Thema auf der didacta. Foto: Messe Stuttgart
Zentrales Thema war die Digitalisierung weiter
Wettbewerb gestartet: Deutschlands nachhaltigste Unternehmen können sich um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben. (Foto:Frank_Fendler)
Die nachhaltigsten Unternehmen gesucht weiter
Deutscher Briefumschlagverbrauch 2005 bis 2016 (in Milliarden Stück) - Grafik: VDBF
Absatzrückgang bei Briefumschlägen verlangsamt sich weiter
ECC Köln mit Handlungsempfehlungen weiter