BusinessPartner PBS

Sicherheitsrisiko Drucken und Kopieren

Drucker und Kopierer, die mit dem Internet verbunden sind, können eine Schwachstelle für Netzwerke darstellen, davor warnt die EU-Agentur für „European Network and Information Security“ (ENISA).

Laut der Agentur sei es Hackern möglich über Schlupflöcher firmeninterne Daten auszuspionieren und zu stehlen. Vor allem aber das mangelnde Bewusstsein der Unternehmen erregt Besorgnis. Laut dem vorgestellten Report „Secure Printing“ setzten lediglich rund 50 Prozent der Unternehmen Sicherheitslösungen wie Smart-Cards, PinCodes oder biometrische Sicherheitseinrichtungen ein. Sensible Dokumente und Daten sind nach Ansicht der ENISA am meisten gefährdet, während diese übertragen werden. Drucker und Kopierer seinen hier häufig die Punkte in der Sicherheitskette, die vernachlässigt würden.

Den kompletten Report „Secure Printing“ inklusive diverser Handlungsleitlinien finden Sie hier.

Kontakt: www.enisa.europa.eu

Verwandte Themen
Deutscher Briefumschlagverbrauch 2005 bis 2016 (in Milliarden Stück) - Grafik: VDBF
Absatzrückgang bei Briefumschlägen verlangsamt sich weiter
ECC Köln mit Handlungsempfehlungen weiter
Rund zwölf Prozent der Deutschen arbeiten mehr oder weniger häufig von zu Hause oder unterwegs: Dies birgt aber auch Risiken, betont eine aktuelle ILO/Eurofound-Studie). (Bild: ThinkstockPhotos 615403718)
„Mobiles Arbeiten“ – Chancen überwiegen weiter
Detail aus der Software „RegioGraph“: Komplettlösung für alle Fragestellungen mit Ortsbezug in Vertrieb, Marketing und Controlling.
GfK launcht „RegioGraph 2017“ weiter
Screenshot der Seite www.wunschwald.com (Bild: PEFC)
PEFC startet neue Kampagne weiter
Bildung heute und morgen vermitteln: vom 14. bis 18. Februar hält die didacta in Stuttgart vielfältige Anregungen bereit. (Bild: Ernst Klett Verlag/Thomas Weccard)
900 Aussteller präsentieren „die Zukunft des Lernens“ weiter