BusinessPartner PBS

"Produkte des Jahres 2008" sind gewählt

Die achtköpfige Jury des Wettbewerbs PBS Industrie- „Produkte des Jahres“ hat am 10. Dezember 2007 in Düsseldorf die Siegerprodukte und Siegerfirmen des Jahres 2008 gekürt.

Nach dreistündigem Auswahlverfahren und engagierten Diskussionen hat die Jury, bestehend aus Designer, Anwender, Fachhändler sowie Vertretern der Fachpresse vier Preisträger jeweils einstimmig bestimmt. Dabei sind die Argumente „gelungene Gestaltung", „technisches KnowHow", „fun factor" und „Kundennutzen" mit eingeflossen. Die Sieger werden während der Paperworld am Mittwoch, den 23. Januar 2008, um 17 Uhr auf der Eventfläche D50 von der Laudatorin Christine Schmidhuber vom Bundesverband Sekretariat und Büromanagement vorgestellt. Der Vorsitzende des PBS Industrieverbands, Horst-Werner Maier-Hunke, wird die Preise übergeben. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Die Gewinner sind: ein technisch ausgereiftes Gerät im Bereich „Gewerblicher Bürobedarf", ein Büroartikel mit hohem Anwendernutzen im Bereich „SoHo", ein farblich und gestalterisch sehr ansprechendes Produkt im Bereich „Schul- und Privat-Bedarf". Im Bereich Präsentations- bzw. Verkaufsförderungs-Konzept gab es laut Jury eine faustdicke Überraschung.

Kontakt: www.pbs-industrieverband.de

Verwandte Themen
Zuwachs: die Messe Insights-X gewinnt weitere Aussteller.
Insights-X gewinnt weitere Aussteller weiter
Wettbewerb gestartet: PSI Sustainability Awards gehen in die dritte Runde
Bewerbung für Nachhaltigkeits-Awards läuft weiter
Paperworld 2018: Vom 27. bis 30. Januar werden auf sieben Hallenebenen Neuheiten und Trends präsentiert.
Paperworld meldet „sehr guten Anmeldestand“ weiter
Wie digitale Tools den Einkauf stärken
Einsparpotenziale im Einkauf heben weiter
Elektroschrott - ThinkstockPhotos-483215696
Elektroaltgeräte unbürokratisch zurücknehmen weiter
Das Elektrofahrzeug „StreetScooter“ der Deutschen Post soll dem Logistiker dabei helfen, die eigenen Klimaschutzziele zu erreichen. (Bild: Deutsche Post AG)
Post baut „StreetScooter“-Produktion aus weiter