BusinessPartner PBS

Schmähpreis "Plagiarius" verliehen

Auf der Messe Ambiente in Frankfurt erhielten am Freitag zwei chinesische und ein deutsches Unternehmen den bekannten Preis.

Die Firmen hatten nach Meinung der Jury besonders dreist das Design verschiedener Produkte nachgeahmt und die Plagiate meist in minderer Qualität auf den Markt gebracht. Die ersten beide Preise gingen an chinesische Firmen. Dass die Fälscher keineswegs nur in Fernost sitzen, wurde beim zweiten Preis deutlich, den ein Großhandel aus Witten für ein Notizbuch erhielt, das dem berühmten "Moleskine" des italienischen Herstellers Moleskine S.r.I aus Mailand nachempfunden war. Das derzeit wohl am häufigste abgekupferte Produkt, der Einkaufskorb "Carrybag" der Firma Reisenthel aus dem bayerischen Puchheim, erhielt den neu geschaffenen "Hyänenpreis". Mehr als 15 Produktfälscher hätten die Firma "von allen Seiten gleichzeitig angegriffen", so die Begründung der Jury.

Kontakt: www.plagiarius.com

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter