BusinessPartner PBS

Der "Pelikan" im Historischen Museum

In einer bunten Sonderausstellung beleuchtet das Historische Museum in Hannover ab dem 20. Februar die Werbe- und Produktgeschichte der Marke mit dem berühmten Vogel.

Ob mit dem Kleber „Pelikanol“, dem Schulfüllhalter „Pelikano“ oder dem klassischen Pelikan-Füllhalter – das Unternehmen Pelikan ist ein Teil hannoverscher Geschichte und über die Grenzen Deutschlands hinaus zu einem Stück Lebensalltag geworden.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen jene Plakatentwürfe, die in den seit 1898 veranstalteten Wettbewerben oder als Auftragsarbeiten entstanden. Die Werbung für Pelikan-Produkte verfolgte hohe künstlerische Ansprüche. Anerkannte Maler und Grafiker stellten sich in den Dienst des Unternehmens und setzten Tuschen, Tinten und Farben in Szene. Die Ausstellung verfolgt wichtige Stationen im Lebenslauf des Pelikans: den Aufstieg der Firma um die Jahrhundertwende, die Kriegsjahre, die Zeit des Wirtschaftswunders und den Sprung ins Freizeit-Zeitalter. Dabei werden zeitgeschichtliche Hintergründe einbezogen und Einblicke in die Geschichte des Schreibens, Kopierens und Werbens gegeben.

Kontakt: www.pelikan.dewww.hannover-museum.de

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter