BusinessPartner PBS

IT-Ausgaben: Landkreis München ist Spitzenreiter

Viele Unternehmen reagieren auf die Konjunkturkrise mit Sparprogrammen – auch in der IT. Dies veranschaulicht das IDC Analyse-Tool „IT Map Deutschland“, in dem die Ausgaben für IT-Produkte verzeichnet sind.

In dem von IDC erhobenen Ranking wurden insgesamt 429 Landkreise und Städte erfasst. Die Top 10 Liste zeigt, dass sich die IT-Ausgaben zwischen 2050 Euro und 3040 Euro pro Beschäftigtem und Jahr bewegen. Der Landkreis München liegt hier ganz vorne und verteidigt somit seine Position gegenüber dem Vorjahr als die Region mit den höchsten IT-Ausgaben. Danach folgen die Chemiestandorte Ludwigshafen und Leverkusen mit jeweils 2550 Euro und 2320 Euro. Auf Platz vier steht Düsseldorf mit 2250 Euro das an Boden gut machen konnte. Der Finanzplatz Frankfurt gehört hingegen zu den deutlichen Verlierern mit 2230 Euro pro Kopf. Lag Frankfurt 2007 noch auf Platz drei des Städterankings, erreichte die hessische Metropole – gebeutelt durch die Finanzmarktkrise – in 2008 nur Platz fünf.

Laut IDC bleibt Frankfurt dennoch ein attraktiver Absatzmarkt. Wenn die Finanzmarktkrise vorüber ist, dürfte es laut der Marktforscher wieder nach oben gehen. IT-Anbietern rät Joachim Benner, Research Analyst bei IDC, folgendes: „Bereits heute schon sollten bestehende Partnerstrukturen und Vertriebswege kritisch hinterfragt werden. Insbesondere sollten mögliche, vorhandene Potenziale im regionalen Umfeld stärker beachtet werden“.

Städteranking 2008 - IT-Ausgaben in Deutschland
Städteranking 2008 - IT-Ausgaben in Deutschland

Kontakt: www.idc.com

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter