BusinessPartner PBS

PC-Steuersoftware unter der "Test"-Lupe

PC-Steuerprogramme bieten eine gute Unterstützung bei der Steuererklärung. Welche am besten helfen, untersuchte die Stiftung Warentest für die März-Ausgabe von Finanztest.

Steuersoftware unter der Lupe
Steuersoftware unter der Lupe

Steuersoftware unter der LupeZum ersten Mal beurteilten neben Experten auch Laien die elektronischen Helfer. Von den neun geprüften Programmen schnitt die Steuer-Spar-Erklärung 2008 von der Akademischen Arbeitsgemeinschaft „sehr gut“ ab. Vier Programme waren „gut“, nur eines „mangelhaft“. Einen einfachen und einen kniffligen Fall galt es mit den Programmen zu lösen. Mit dem Testsieger Steuer-Spar-Erklärung gelang das am besten. Das bestätigten die Laientester der Stiftung. Sie kamen auch gut mit tax 2008 Standard und Wiso Sparbuch 2008 von Buhl zurecht. Die Note Gut erhielt zudem Taxman 2008 von Lexware sowie das Programm Quicksteuer 2008.

Mühelos ist aber die Steuererklärung mit keinem Programm erledigt. Nutzer müssen genügend Zeit aufbringen. Ein Programm empfiehlt sich deshalb nur für Steuerpflichtige, die auch bereit sind, sich in Steuerfragen zu vertiefen. Sie müssen Punkt für Punkt ihre Steuererklärung genau abarbeiten und hinterfragen. Dann sind die Programme eine echte Hilfe. Die Preise der Programme liegen zwischen fünf und 40 Euro.

Kontakt: www.test.de

Verwandte Themen
Zuwachs: die Messe Insights-X gewinnt weitere Aussteller.
Insights-X gewinnt weitere Aussteller weiter
Wettbewerb gestartet: PSI Sustainability Awards gehen in die dritte Runde
Bewerbung für Nachhaltigkeits-Awards läuft weiter
Paperworld 2018: Vom 27. bis 30. Januar werden auf sieben Hallenebenen Neuheiten und Trends präsentiert.
Paperworld meldet „sehr guten Anmeldestand“ weiter
Wie digitale Tools den Einkauf stärken
Einsparpotenziale im Einkauf heben weiter
Elektroschrott - ThinkstockPhotos-483215696
Elektroaltgeräte unbürokratisch zurücknehmen weiter
Das Elektrofahrzeug „StreetScooter“ der Deutschen Post soll dem Logistiker dabei helfen, die eigenen Klimaschutzziele zu erreichen. (Bild: Deutsche Post AG)
Post baut „StreetScooter“-Produktion aus weiter