BusinessPartner PBS

Fellowes: ungesunde PC-Arbeitsplätze weit verbreitet

  • 12.04.2012
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

In einer Marktstudie hat Fellowes untersuchen lassen, wie sich die Arbeitsplatzumgebung auf die Gesundheit der Arbeitsnehmer auswirkt, ein Großteil berichtet von Beschwerden.

Die Studie stellte fest, dass 73 Prozent aller Arbeitsnehmer in den zurückliegenden drei Jahren Beschwerden aufgrund ihrer Arbeit am Computer hatten. Nach wie vor die Nummer eins sind Rückenschmerzen. So klagte jeder Zweite darüber und jeder Dritte über Kopf- und Nackenschmerzen. Darüber hinaus traten bei 31 Prozent verspannte Schultern, bei 28 Prozent Augenprobleme, und bei 15 Prozent schmerzende Handgelenke und Arme auf.

Die Studie zeigt auch, wie weit das mobile Arbeiten in Deutschland schon verbreitet ist: Lediglich 53 Prozent der Arbeitnehmer verfügen nach Angaben der Studie über einen eigenen, persönlichen Schreibtisch in den Geschäftsräumen ihres Arbeitgebers. Stattdessen arbeiten 33 Prozent hauptsächlich im Home Office, hier gerne vom Sofa aus und nicht am Schreibtisch. Rund 13 Prozent sind so genannte „Arbeitsnomaden“.

In Deutschland sind Unternehmen nach dem „Gesetz zum Schutz der Gesundheit und zur Unfallverhütung am Arbeitsplatz“ verpflichtet, regelmäßig Arbeitsplatzbewertungen durchzuführen. Doch obwohl die Zahl der sich beteiligenden Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr von 35 auf 45 Prozent gestiegen ist, wurde bei lediglich 38 Prozent der Arbeitnehmer eine Bewertung auch durchgeführt. Hinzu kommt, dass die wenigsten Unternehmen ihre Angestellten mit ergonomischen Arbeitshilfen wie Handgelenkauflagen oder Fußstützen ausstatten. So bringen zwei Drittel der Mitarbeiter solche Hilfsmittel selbst mit. 41 Prozent der Arbeitnehmer nutzen selbst konstruierte, notdürftige Vorrichtungen, um den Komfort bei der Arbeit am Computer zu steigern.

Kontakt: www.fellowes.com/de

Verwandte Themen
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter