BusinessPartner PBS

Buchmesse bleibt in Frankfurt

Nach zwei Jahren intensiver Verhandlungen steht jetzt fest, dass die Buchmesse bis 2022 in Frankfurt bleiben wird.

Darauf einigten sich die Messe Frankfurt, der Börsenverein des deutschen Buchhandels und die Stadt Frankfurt. Oberbürgermeisterin Petra Roth sagte, mit dem abgeänderten Vertrag habe man "Abwanderungsgelüste zum Stoppen gebracht". Der neue Vertrag umfasst wegen seiner langen Laufzeit ein Sonderkündigungsrecht.

Der ehemalige Buchmesse-Chef Volker Neumann hatte im Jahr 2003 mit dem Weggang der Messe nach München gedroht, weil die Stand- und Hotelpreise in Frankfurt zu hoch seien. In der Folge einigte sich die Buchmesse mit Stadt und Messe auf einen neuen Vertrag. Der Börsenverein selbst hatte im Oktober 2008 endgültig entschieden, in Frankfurt zu bleiben und Ende 2011 in ein neues Gebäude einzuziehen. Zuvor war im Verband mehrfach über einen möglichen Umzug nach Leipzig oder Berlin diskutiert worden.

Kontakt: www.buchmesse.de

Verwandte Themen
Der Bitkom-Index steigt um 5 Punkte auf 76. Das ist der zweithöchste Wert seit der erstmaligen Erhebung 2001.
IT-Branche bleibt optimistisch weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter