BusinessPartner PBS

Kinder werden immer markenbewusster

  • 12.08.2009
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Das ist eines der Ergebnisse der aktuellen „KidsVerbraucherAnalyse“ (KidsVA), mit der der Egmont Ehapa Verlag das Medien- und Konsumverhalten der 6- bis 13-Jährigen untersucht.

Zwar nutzen neben den Jugendlichen mittlerweile auch die Kinder verstärkt handy, Computer und Internet, allerdings habe auch das Lesen weiterhin eine große Bedeutung für die Zielgruppe. Außerdem hätten klassische Spielsachen wie Brett- oder Kartenspiele, Puzzles oder Plüschtiere immer noch eine große Bedeutung in den Kinderzimmern. Zwar lasse auch die Finanzkrise ihre Spuren in den Familien, dennoch hätten Kinder nach Hochrechnungen der Studie jährlich rund 2,5 Milliarden Euro aus regelmäßigen Taschengeldzahlungen oder Geldgeschenken zur Verfügung. Das Geld werde bevorzugt für Süßigkeiten, Zeitschriften und Eis ausgegeben. Grundsätzlich sei bei den Kindern ein weiter steigendes Markenbewusstsein zu beobachten. Ebenfalls steige die Bereitschaft der Eltern, Markenwünsche zu erfüllen, da Marken in der zunehmend komplexen Welt Orientierung bieten würden.

Kontakt: www.ehapa.de

Verwandte Themen
Der Bitkom-Index steigt um 5 Punkte auf 76. Das ist der zweithöchste Wert seit der erstmaligen Erhebung 2001.
IT-Branche bleibt optimistisch weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter