BusinessPartner PBS
Strahlende Sieger mit Vorbildcharakter: Steffen Mues (Bürgermeister der Stadt Siegen), Dr. Andreas Rothfuß (Kanzler der Universität Tübingen), Günter Karen-Jungen (Bürgermeister der Stadt Düsseldorf)
Strahlende Sieger mit Vorbildcharakter: Steffen Mues (Bürgermeister der Stadt Siegen), Dr. Andreas Rothfuß (Kanzler der Universität Tübingen), Günter Karen-Jungen (Bürgermeister der Stadt Düsseldorf)

Papieratlas: Stadt Siegen und Uni Tübingen für Recyclingpapier-Einsatz ausgezeichnet

Die Stadt Siegen und die Universität Tübingen wurden im Bundesumweltministerium als „Recyclingpapierfreundlichste Stadt rsp. Hochschule 2016“ für die ausschließliche Verwendung von Papier ausgezeichnet, das das Umweltsiegel „Blauer Engel“ trägt.

Die Stadt Düsseldorf wurde mit der höchsten Steigerungsrate als „Aufsteiger des Jahres“ geehrt. Weitere Auszeichnungen gingen an die Städte Essen, Bonn, Freiburg, Halle (Saale), Erlangen und Gütersloh, die ihre Leistungen der Vorjahre als "Mehrfachsieger" bestätigten.

Der Papieratlas wird bereits im neunten Jahr von der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) in Kooperation mit dem Bundesumweltministerium, dem Umweltbundesamt, dem Deutschen Städtetag, sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund durchgeführt. Am diesjährigen Städtewettbewerb beteiligten sich 91 Kommunen, die mit einer durchschnittlichen Recyclingpapierquote von 85,01 Prozent einen neuen Rekord aufstellen.

Erstmals wurde der Papieratlas in Kooperation mit dem Deutschen Hochschulverband auf den Hochschulsektor mit einem eigenen Wettbewerb ausgeweitet. Universitäten und Fachhochschulen mit über 5000 Studierenden wurden eingeladen, ihren Papierverbrauch transparent zu machen. Insgesamt haben sich 36 Hochschulen aus 13 Bundesländern beteiligt. Die durchschnittliche Recyclingpapierquote liegt hier bei 57,65 Prozent.

„Der Papieratlas 2016 ist ein voller Erfolg. Die Kommunen konnten ihren Recyclingpapieranteil insgesamt weiter ausbauen und erreichen ein neues Spitzenniveau. Zugleich freuen wir uns über das auf Anhieb große Interesse der Hochschulen, sich ebenfalls in einem Wettbewerb zu messen und ihre Papierbeschaffung nachhaltig auszurichten“, so Ulrich Feuersinger, Sprecher der IPR.

Der Einsatz von Recyclingpapier Papier mit dem „Blauen Engel“ spare den Angaben der Initiative zufolge in der Produktion gegenüber Frischfaserpapier bis zu 60 Prozent Energie, bis zu 70 Prozent Wasser ein und verursache weniger klimaschädliches CO2. Das Umweltzeichen „Blauer Engel“ garantiere zudem die Erfüllung höchster Qualitätsanforderungen in Bezug auf Druck- und Laufeigenschaften sowie Archivierbarkeit des Papiers

Kontakt: www.papieratlas.de www.papiernetz.de

Verwandte Themen
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Stationäre Händler suchen Heil im Onlinevertrieb weiter
Mit seinem neuen CSR-Report hat sich der Papiergroßhändler Antalis ambitionierte Ziele gesetzt.
Antalis setzt weiter auf Nachhaltigkeit weiter
78 Prozent der Befragten sind laut der aktuellen IBA-Studie mit der Ausstattung ihres Arbeitsplatzes zufrieden.
IBA-Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz einer digitalen Dokumentenverwaltung haben für mittelständische Unternehmen aktuell die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability.
Mittelstand will ins digitale Büro investieren weiter
Stolze Preisträger im Wiesbadener Kurhaus: die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017
Die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017 weiter
Ab 1. November 2017 Leiter PSI Distributors Sales & Services: Ralf Uwe Schneider (Mitte) – Hier zusammen mit Daniel Jeschonowski, Geschäftsführer bei Senator und Michael Freter, Geschäftsführer PSI (v.l. n.r.)
Ralf Uwe Schneider wird Leiter des PSI Händlernetzwerks weiter