BusinessPartner PBS

Elektronische Weihnachtsgrüße auf dem Vormarsch

Jeder dritte Deutsche will seine Weihnachtsgrüße in diesem Jahr elektronisch verschicken - per E-Mail, SMS oder MMS. Die elektronischen Dienste machen damit der traditionellen Weihnachtskarte zunehmend Konkurrenz.

Das teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) mit. Besonders bei Absendern im Alter von 14 bis 29 Jahren spielen SMS-Nachrichten vom Handy inzwischen eine ebenso große Rolle wie Karten und Briefe.Bitkom und das Meinungsforschungsinstitut forsa befragten repräsentativ 1001 Deutsche im Alter von mehr als 14 Jahren; Mehrfachnennungen waren möglich. 56 Prozent der Deutschen nutzen demnach die Vorweihnachtszeit, um Postkarten und Briefe zum Fest zu verschicken. 21 Prozent planen E-Mails und 20 Prozent SMS mit weihnachtlichen Grüßen, drei Prozent wollen per MMS eine Bild- Nachricht mit dem Handy verschicken.

Kontakt: www.bitkom.org  

Verwandte Themen
Wie lassen sich Staubemissionen im Büro verringern? Die BAuA hat entsprechende Hinweise auf zwei Seiten zusammengefasst.
BAuA bündelt wichtige Hinweise zum Drucken und Kopieren weiter
Website des Wettbewerbs Digitale Stadt
Darmstadt gewinnt Wettbewerb „Digitale Stadt“ weiter
Mehr als jeder Zweite bevorzugt Produkte, die individualisierbar sind. (Quelle: KPMG AG/IFH, 2017)
Individualisierbare Produkte klar gefragt weiter
Neuheiten und Networking: Die PSI 2018 bieten nicht nur eine größere Ausstellungsfläche, sondern auch wieder zahlreiche Networking-Möglichkeiten.
PSI wächst auch 2018 weiter
Handlungsempfehlungen: Die Trends im Einzelhandel Foto: IFH
Die sechs wichtigsten Trends im Einzelhandel weiter
Umsatzentwicklung in 54 Branchen: Büromöbel legen um 5,9 Prozent zu
Büromöbel im Plus, PBS-Artikel im Minus weiter