BusinessPartner PBS

Studie: Paketdienstleister im Vergleich

Wie es um Versandqualität, Service und Preise der acht bedeutendsten Paketdienstleister im Privatkundenbereich steht, untersuchte das Deutsche Institut für Service-Qualität im Auftrag von n-tv.

Die Branche zeigte insgesamt eine gute Servicequalität und punktete durch Schnelligkeit beim Versand. 82 Prozent der Sendungen waren nach einem Tag beim Empfänger. Doch nicht jedes Paket kam unbeschadet an: Rund 22,4 Prozent der Testpakete waren während des Transports starken Stößen ausgesetzt, verschmutzt oder sogar beschädigt. In den Service-Teilbereichen Telefon, Internet und E-Mail war die Leistung der Logistiker insgesamt gut.

Bei der Preisanalyse zeigten sich deutliche Unterschiede zwischen den Paketdienstleistern. Im Vergleich der teuersten und günstigsten Angebote ergaben sich durchschnittliche Preisaufschläge bei Inlandssendungen von 123 Prozent. Auch im internationalen Versand machten je nach Zielland und Paketgröße unterschiedliche Anbieter das Rennen. Vergleichen lohnt sich allemal, besonders bei schweren Sendungen übersteigen die höchsten Preise das günstigste Angebot bis zu fünf Mal.

Gesamtsieger der Studie und damit „Bester Paketdienst 2011“ wurde DHL. Die Leistungen des Unternehmens waren sowohl bei der Serviceanalyse als auch bei der Preisanalyse überzeugend. Platz zwei belegte GTS und zeigte die besten Preise bei der Paketabholung durch einen Kurier. Drittplatzierter DPD punktete mit guten Serviceleistungen und günstigsten Paketpreisen bei Selbstabgabe. UPS setzte sich im Servicebereich an die Spitze und wurde sowohl bei dem Versand- als auch bei dem Telefon-Test erster.

Im Auftrag von n-tv untersuchte das Deutsche Institut für Service-Qualität acht Logistikunternehmen. Dazu erfolgte ein umfassender Servicetest mit insgesamt 408 Kontakten. Die Versandqualität wurde anhand von insgesamt 80 Paketsendungen, die mit einem Stoßindikator versehen waren, analysiert. Zudem flossen die Kontaktqualität per Telefon und E-Mail sowie der Internetauftritt der Paketdienste in die Serviceanalyse. Des Weiteren wurden die Versandpreise für Privatkunden für je fünf unterschiedliche Paketgrößen ins In- und Ausland, sowohl bei Abholung durch die Kuriere als auch bei Abgabe an einer Annahmestelle, analysiert.

Kontakt: www.disq.de

Verwandte Themen
Kommunikations- und Infoplattform: das Sonderareal „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
„Büro der Zukunft“ als Chance für den Handel weiter
Dr. Benedikt Erdmann
Dr. Benedikt Erdmann äußert sich zu Nordanex-Übernahme weiter
Positiv optimistisch oder eher besorgt? Auch in diesem Jahr haben wir wieder nachgefragt, was wichtige Vertreter der Bürobranche vom kommenden Jahr erwarten.
Wie wird das Geschäftsjahr 2018? weiter
Der Handelstag auf der Paperworld bietet ein hochkarätig besetztes Vortragsprogramm, u.a. mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus Stoll), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
QO-Punkte sammeln beim Handelstag „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld weiter
Als Group Show Director Konsumgütermessen bei der Messe Frankfurt verantwortet Julia Uherek die strategische Ausrichtung der Messen Paperworld, Creativeworld, Christmasworld und Beautyworld.
Julia Uherek folgt auf Cordelia von Gymnich weiter
Die Auszeichnung der Gewinner des Wettbewerbs „Büro & Umwelt“ ist Teil des „Sustainable Office Day“, der auf der Messe Paperworld im kommenden Januar stattfindet.
B.A.U.M. organisiert „Sustainable Office Day“ auf Paperworld weiter