BusinessPartner PBS

Hohe Strafe für gefälschte Markenartikel

In einem der größten Verfahren um Betrügereien bei Internetauktionen ist ein 36-Jähriger wegen des Verkaufs gefälschter Markenartikel zu fünf Jahren Haft verurteilt worden.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war der Angeklagte Kopf einer Bande, die über das Auktionshaus eBay gefälschte Markenartikel als Echtware verkauft hat. Den Interessenten wurde dabei offenbar vorgegaukelt, bei der Ware handele es sich um Produkte von Joop oder Gucci. Der Hauptangeklagte führte bei dem Auktionshaus gleich mehrere Benutzerkonten gleichzeitig. Weitere Konten sollen seine mitangeklagten Komplizen eingerichtet haben. Das Urteil wurde am Bochumer Landgericht gefällt.

Kontakt: www.lg-bochum.nrw.de

Verwandte Themen
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter
Zertifikatsübergabe auf der Paperworld weiter
Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes gab es 2016 ein preisbereinigtes Plus im Einzelhandel in Deutschland. (Bild: Thinkstockphotos/iStock/allensima)
Einzelhandel legt um zwei Prozent zu weiter