BusinessPartner PBS

Paperworld China: 400 Aussteller angemeldet

Aufgrund des Erfolges der vergangenen beiden Jahre, haben viele wichtige Aussteller ihre Ausstellungsfläche für die Veranstaltung, die vom 20. bis 22. November im Shanghai New International Excpo Centre stattfindet, vergrößert.

Bislang wurde eine Ausstellungsfläche von insgesamt 10 000 qm belegt, die sich auf rund 400 Hersteller von Schreibwaren-, Büroartikel- und Supplies verteilen. Dazu gehören so wichtige Namen wie Faber Castell, die mit einer Standfläche von 225 qm den größten Platz belegen, Rapid Stationery, UPM, Epson oder AF, sowie verschiedene regionale Anbieter.

Die Paperworld China ist eine Veranstaltung der Messe Frankfurt (Shanghai) Co. Ltd., der chinesischen Handelskammer für Leichtindustrie und Handwerk sowie dem Ghangzhou Foreign Trade South China Exhibition Corporation. Im vergangenen Jahr besuchten 17 500 Besucher aus 90 Ländern die Shanghaier Veranstaltung.

Kontakt: www.paperworld.messefrankfurt.com 

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter