BusinessPartner PBS

Papierpreise steigen weiter

Die Preise im deutschen Markt für holzfreie gestrichene Papiere steigen weiter. Laut Branchendienst Euwid haben fast alle maßgeblichen Hersteller mittlerweile Preiserhöhungen annonciert.

Diese sollen sich auf acht bis zehn Prozent beziehungsweise 60 Euro pro Tonne belaufen und im September wirksam werden. Einkäufer und Handel sehen sich nach Euwid-Angaben mit Forderungen „in ungewöhnlicher Massivität und Breite“ konfrontiert. Angesichts der schwierigen Finanzlage vieler Unternehmen der Branche halten einige Gesprächspartner des Branchendienstes den aktuellen Versuch, die Preise anzuheben, trotz derzeitiger Auftragsflaute für Erfolg versprechender als im Frühjahr: „Die Frage sei nicht, ob es klappt, sondern wann es klappt.“

Kontakt: www.euwid-papier.de

Verwandte Themen
Stand der Vorbereitungen auf die DSGVO im August 2017 (c) IDC
Unternehmen sind nicht ausreichend auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter