BusinessPartner PBS

Häusliche Arbeitszimmer steuerlich absetzen

Das Bundesverfassungsgericht entschied, dass die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer künftig wieder umfangreicher steuerlich absetzbar sind. Damit wurde die Verschärfung der Regelung von 2007 gekippt.

Die Richter in Karlsruhe urteilten, dass eine Regelung des Einkommenssteuergesetzes vom Gesetzgeber im Jahre 2007 verfassungswidrig sei. Dadurch dürfen Beschäftigte nun wieder Aufwendungen für die Einrichtung eines Heimbüros steuerlich absetzen, wenn das Heimbüro für berufliche Tätigkeiten genutzt wird, der Arbeitsplatz zwingend erforderlich ist und der Arbeitgeber keinen anderen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen kann. Zudem muss der Arbeitgeber Letzteres schriftlich für das Finanzamt bestätigen.

Kontakt: www.bundesverfassungsgericht.de

Verwandte Themen
Stand der Vorbereitungen auf die DSGVO im August 2017 (c) IDC
Unternehmen sind nicht ausreichend auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter