BusinessPartner PBS

GfK: Kaufkraft stagniert im kommenden Jahr

  • 13.12.2011
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

GfK GeoMarketing erwartet in seiner Studie zur Kaufkraft in Deutschland im kommenden Jahr, dass die leichte Inflation die positive Einkommensentwicklung aufzehren wird - dem Konsumklima komme daher eine hohe Bedeutung zu.

„Die Wachstumschancen für die Wirtschaft, insbesondere des Einzelhandels, hängen weiterhin direkt von einem guten Konsumklima, also der Stimmung und dem Vertrauen der Konsumenten ab“, diagnostiziert das Marktforschungsunternehmen in seinem Bericht. GfK Geomarketing geht davon aus, dass die Kaufkraft im kommenden Jahr um zwei Prozent wachsen wird, dank einer positiven Arbeitsmarkt- und Lohnentwicklung, so die GfK. Das nominale Wachstum der Kaufkraft werde jedoch durch die Inflation (die Bundesbank erwartet 1,8 Prozent) wieder nahezu ausgeglichen: Die reale Kaufkraft der Deutschen werde stagnieren. Im Ranking der Städte und Landkreise gab es kaum Verschiebungen: Die Marktforscher erwarten, dass die Bundesländer Hamburg, Bayern und Hessen bei der Kaufkraft vorne liegen werden, bei den Landkreisen sind der Hochtaunuskreis bei Frankfurt am Main, der Landkreis Starnberg und der Landkreis München unter den Top 3. Die durchschnittliche Kaufkraft eines Deutschen für Konsum beziffert die Studie auf 20 014 Euro.

Kontakt: www.gfk-geomarketing.de/kaufkraft

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter