BusinessPartner PBS

PBS-Industrie zeigt sich optimistisch

Die Umsätze der im PBS Industrieverband zusammen geschlossenen mittelständischen Hersteller lagen im vergangenen Jahr mit insgesamt 4,5 Prozent über denen des Vorjahres.

Wie der Verband nach seiner Mitgliederversammlung mitteilt, habe dazu das gute Exportgeschäft mit mehr als neun Prozent beigetragen. Die Deutschland-Umsätze hingegen waren durchschnittlich um gerade einmal 0,3 Prozent gewachsen - fast jedes zweite Unternehmen musste in 2006 Umsatzeinbußen im Inland hinnehmen. "Das erste Quartal stimmt außerordentlich zuversichtlich", sagte der Vorsitzende und Durable-Chef Horst-Werner Maier-Hunke über den Start ins Jahr 2007. Tatsächlich lagen die Umsätze in den ersten drei Monaten mit gut fünf Prozent (Inland wie Export) über denen des Vergleichszeitraums des Vorjahres. Maier-Hunke: "Erstmals seit vielen Jahren freuen sich sowohl die Herstellerfirmen von gewerblichem Bürobedarf wie die von Papier- und Schreibwaren gleichermaßen über das gut Geschäft." Der Vorstandsvorsitzende beklagt einzig die um rund fünf Prozent gestiegenen Vormaterialpreise: "Material- und Personalkosten können wir im Markt nicht durch Preiserhöhungen auffangen." Zu Jahresbeginn hatten die Industriefirmen die Preise für ihre Produkte um nominal 2,8 Prozent erhöht. Für das Gesamtjahr 2007 prognostiziert der Verband Umsatzsteigerungen von rund fünf Prozent - und dies auch für das Deutschland-Geschäft der 30 Herstellerfirmen.

Kontakt: www.pbs-industrieverband.de

Verwandte Themen
Zuwachs: die Messe Insights-X gewinnt weitere Aussteller.
Insights-X gewinnt weitere Aussteller weiter
Wettbewerb gestartet: PSI Sustainability Awards gehen in die dritte Runde
Bewerbung für Nachhaltigkeits-Awards läuft weiter
Paperworld 2018: Vom 27. bis 30. Januar werden auf sieben Hallenebenen Neuheiten und Trends präsentiert.
Paperworld meldet „sehr guten Anmeldestand“ weiter
Wie digitale Tools den Einkauf stärken
Einsparpotenziale im Einkauf heben weiter
Elektroschrott - ThinkstockPhotos-483215696
Elektroaltgeräte unbürokratisch zurücknehmen weiter
Das Elektrofahrzeug „StreetScooter“ der Deutschen Post soll dem Logistiker dabei helfen, die eigenen Klimaschutzziele zu erreichen. (Bild: Deutsche Post AG)
Post baut „StreetScooter“-Produktion aus weiter