BusinessPartner PBS

Drucker-Händler optimistisch für 2012

Pünktlich zum Jahresende hat das Beratungs- und Marktforschungsunternehmen Dokulife erste Auszüge der „Printerumfrage 12" veröffentlicht. Die Stichprobe spiegelt eine positive Stimmung der befragten Händler wieder.

Generell, so der Tenor, war 2011 ein gutes Jahr für den Verkauf von Druckern und Druckgerätezubehör. 36 Prozent der Befragten gaben an, dass sie 2011 mehr Umsatz erzielten als 2010. Bei 52 Prozent der Befragten blieb der Umsatz in den vergangenen zwölf Monaten immerhin gleich. Die Umfrage, die das Beratungsunternehmen bereits zum vierten Mal mit Unterstützung des Druckerherstellers Brother durchführt, zeigt Trends zur Geschäftsentwicklung bei Druckgeräte und Supplies.

Auf 2012 blickt der Handel optimistisch: Gerade mal sechs Prozent der befragten Händler rechnen mit einer negativen Geschäftsentwicklung. 30 Prozent erwarten ein Umsatzwachstum. Knapp 64 Prozent rechnen mit stabilen Umsätzen.

Als Gründe für den optimistischen Ausblick nannten die Händler verschiedene Faktoren. Einige erwarten, dass der Investitionsstau der vergangenen Jahre in 2012 abgebaut wird. Andere rechnen durch neue Technologien und verbesserte Service-Angebote mit einer erhöhten Nachfrage seitens der Kunden. Dabei wurde Managed Print Services (MPS) mehrfach als potentieller Umsatzbringer genannt. Von den Händlern, die bereits MPS anbieten, erwarten 97 Prozent im kommenden Jahr eine Umsatzsteigerung mit entsprechenden Services.

In der Breite der Fachhändlerschaft scheint MPS jedoch noch nicht angekommen zu sein. Nur elf Prozent der befragten Händler vertreiben derzeit ihre Produkte im Rahmen eines solchen Service-Konzepts. Dabei sind die Händler durchausselbstkritisch: 38 Prozent gaben fehlende Fachkenntnis als Hindernisgrund an, warum kein MPS angeboten wird. 34 Prozent meinen, dass ein MPS-Angebot für ihr Unternehmen nicht lukrativ ist, 37 Prozent sagen, dass sie einen anderen Fachschwerpunkt. Händler, die MPS anbieten, führen vor allem zwei Gründe für das Service-Angebot auf: So sehen 58 Prozent der Befragten MPS als wesentliche Voraussetzung im Projektgeschäft. 55 Prozent versprechen sich durch das Angebot einen größeren Kundenkreis.

Die Datenerhebung zur „Printerumfrage12“ läuft noch bis zum 15.01.2012. Händler können unter www.druckerumfrage.de an der Umfrage, bei der es Preise im Gesamtwert von über 27 000 Euro zu gewinnen gibt, teilnehmen.

Kontakt: www.dokulife.de, www.brother.de

Verwandte Themen
Der Bitkom-Index steigt um 5 Punkte auf 76. Das ist der zweithöchste Wert seit der erstmaligen Erhebung 2001.
IT-Branche bleibt optimistisch weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter