BusinessPartner PBS

vivanti mit Zusatzsortimenten

  • 14.12.2012
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Die vivanti, Fachmesse für Wohnen, Tisch- und Genusskultur und Accessoires in Düsseldorf wird bei ihrem Termin am 5. bis 7. Januar erstmals den Lounge-Bereich „Campus“ anbieten.

Direkt angrenzend zu den Ständen der Gourmet-Aussteller soll sich alles rund um genussgesteuerten Zusatzumsatz für den Handel drehen: Wein- und Kaffee-Sommeliers geben Tipps und führen mit modern moderierten Live-Verkostungen vor, wie gute Beratung zum Kauferlebnis für die Kunden werden kann. Die Papeterie-Aussteller werden neben Schmuck und Accessoires in der Halle 2 zu finden sein. Im Ausstellungsbereich „Hidden Highlights“ werden exklusiv Unternehmen und Designer ausstellen, die für Individualität und Alleinstellung der Handelssortimente sorgen können. Die Messe ist Samstag und Sonntag von neun bis 18 Uhr und am Montag von neun bis 17 Uhr geöffent, das Tagesticket kostet zwölf Euro (im Online-Vorverkauf elf Euro).

Kontakt: www.vivanti-messe.de

Verwandte Themen
Stand der Vorbereitungen auf die DSGVO im August 2017 (c) IDC
Unternehmen sind nicht ausreichend auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter