BusinessPartner PBS

Mehr Falschgeld im Umlauf

  • 15.01.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Exakt 20 540 falsche Euro-Banknoten hat die Bundesbank im zweiten Halbjahr 2007 registriert. Das sind rund vier Prozent mehr als in der ersten Jahreshälfte.

Am häufigsten gefälscht wird nach wie vor der 50-Euro-Schein, gefolgt von den 100- und 200-Euro-Noten. Auf das Gesamtjahr gerechnet konnte die Bundesbank mit rund 40 000 registrierten Blüten allerdings einen spürbaren Rückgang bei der Verbreitung von gefälschten Banknoten feststellen.

Weniger erfreulich ist die Entwicklung dagegen bei den Münzfälschungen: Die Bundesbank verzeichnete mit gut 82 000 falschen Münzen das höchste Falschmünzaufkommen seit Einführung des Euro.

Während sich die Fälschungen von Banknoten bei sorgfältiger Prüfung in aller Regel eindeutig erkennen lassen, sind Euro-Falschmünzen visuell nur schwer von echten Münzen zu unterscheiden. Die Bundesbank bietet daher unter anderem für den Einzelhandel kostenlose Schulungen an. Zudem können Informationsmaterialien wie Broschüren, CD-Roms und Postern können zudem bei der Falschgeldstelle der Bundesbank bestellt werden.

Kontakt: www.bundesbank.de

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter