BusinessPartner PBS

Takkt fixiert die Milliarde

Der Versandhändler für Büro und Gewerbe, zu dem die Firmen Kaiser & Kraft sowie Topdeq gehören, hat die eigenen Jahresziele übertroffen und bei Umsatz und Gewinn deutlich zugelegt.

Der Umsatz kletterte um 24 Prozent auf 958,5 Millionen Euro. Begründet wird das Wachstum unter anderem mit der Integration des Büromöbelversenders NBF. Takkt hatte die US-Firma bereits Anfang 2006 übernommen. Beim Betriebsergebnis verbesserte sich der Versender um über 18 Prozent, das Ebitda-Ergebnis stieg um 21,4 Prozent. Die Ebitda-Spanne lag 2006 mit 12,5 Prozent unterhalb des Vorjahreswertes, bereinigt um die Effekte der NBF-Akquisition jedoch bei 13,2 Prozent, teilte die Stuttgarter Firma mit. Der Wert liege über dem langfristigen Zielkorridor von zehn bis zwölf Prozent, hieß es ferner. „Aufgrund des perfektionierten Geschäftsmodells des B2B-Versandhandels wächst Takkt zweistellig und damit deutlich stärker als die Volkswirtschaften, in denen wir tätig sind“, sagte Takkt-Chef Georg Gayer. Nach eigenen Angaben ist die Takkt AG in Europa und Nordamerika auf dem Gebiet des B2B-Versandhandels einer der führenden Anbieter. Die mehrheitlich zur Haniel-Gruppe gehörende Gesellschaft vertreibt Produkte für die Betriebs- und Geschäftsausstattung sowie für die Arbeitssicherheit an Unternehmenskunden.

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter