BusinessPartner PBS
Die Deutsche Post DHL Group bietet jetzt eine Lösung zur Rücknahme großer Elektroaltgeräte.  (Quelle: ALBA Group/Boris Geilert)
Die Deutsche Post DHL Group bietet jetzt eine Lösung zur Rücknahme großer Elektroaltgeräte. (Quelle: ALBA Group/Boris Geilert)

Deutsche Post/Alba Group: Lösung für Elektroschrott-Rücknahme ausgeweitet

Das novellierte Elektro- und Elektronikgerätegesetz verpflichtet große Händler dazu, Elektroaltgeräte zurückzunehmen, zu verwerten und dies zu dokumentieren – die Deutsche Post DHL Group weitet jetzt ihre entsprechende Recycling-Versandlösung aus.

So ist es mit der „DHL Retoure“ ab sofort möglich, auch größere Elektroaltgeräte in Paketen bis 31,5 Kilogramm an den Recycling- und Umweltdienstleister Alba Group zu schicken, bisher war dies über das Deutsche Post-Produkt „Electroreturn“ nur für kleine Geräte wie Mobiltelefone und Rasierer möglich. Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz war am 24. Oktober 2015 in Kraft getreten. Es verpflichtet Großvertreiber von Elektro- und Elektronikgeräten (Verkaufsfläche oder Lager-/Versandfläche größer als 400 Quadratmeter) zur kostenlosen Rücknahme alter Geräte.

Um diese Möglichkeit nutzen zu können, müssen die Händler vertraglich die Nutzung von „Electroreturn“ (für Elektro-Kleingeräte) und der „DHL Retoure“ (für Elektroaltgeräte bis 31,5 kg) vereinbaren. Wahlweise kann zudem ein Vertrag mit einem Unternehmen der Alba Group oder einem anderen Dienstleister über die umweltgerechte Entsorgung und die Erfüllung der Meldepflichten abgeschlossen werden. Danach können die Händler ihren Kunden die entsprechenden „Electroreturn“-Versandtaschen oder „DHL Retoure“-label zur Verfügung stellen. Das Sendungsentgelt übernehmen dabei die Händler.

Die Kunden müssen die Elektroaltgeräte dann nur noch verpacken und die bereits vorfrankierte Sendung in den nächsten Briefkasten einwerfen oder in einer der 29 000 Deutsche Post DHL-Annahmestellen aufgeben. Von dort erfolgt der Transport dann unter anderem zur Alba Group. In deren Anlagen werden im Anschluss die Schadstoffe aus den Geräten entnommen und die Wertstoffe recycelt. Als zusätzlichen Service organisieren Deutsche Post und Alba Group für die Händler die Ermittlung der Daten, die zur Erfüllung der gesetzlichen Mitteilungspflichten erforderlich sind, und übernehmen die Meldung an die zuständige Behörde.

Kontakt: www.dpdhl.de www.albagroup.de 

Verwandte Themen
Kommunikations- und Infoplattform: das Sonderareal „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
„Büro der Zukunft“ als Chance für den Handel weiter
Christoph Thomas und Rudolph Hanke (rechts)
Hama-Geschäftsführer geht in Ruhestand weiter
Thomas Veit
Thomas Veit erwartet anhaltende Konsolidierung weiter
Jubiläumsjahr mit vielen Aktionen: Mitarbeiter von Fellowes Europa in Spanien
Fellowes engagiert sich für guten Zweck weiter
Mit dem neuen Hautkatalog 2018 stellt die Fachhandelskooperation Soennecken auch ein deutlich erweitertes Sortiment vor.
Soennecken baut Sortiment weiter aus weiter
Dr. Benedikt Erdmann
Dr. Benedikt Erdmann äußert sich zu Nordanex-Übernahme weiter