BusinessPartner PBS

Sommer-TrendSet mit neuem Termin

  • 15.04.2010
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Die „TrendSet – 96. Internationale Fachmesse für Wohnambiente, Tischkultur, Lebensart“ findet eine Woche früher – von Samstag, 10. Juli, bis Montag, 12. Juli in der Neuen Messe München statt.

Die regionale Fachmesse wird über 2300 ausgestellte Marken präsentieren. Der Verlauf der TrendSet im Januar mit einem Besucherplus von über fünf Prozent lässt Klaus Pannier, Geschäftsführer der TrendSet auch im Sommer auf erfreuliche Besucherzahlen hoffen. Erwartet werden rund 35.000 Fachbesuche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Norditalien und den angrenzenden östlichen EU-Mitgliedsländern. „Schließlich hat sich die TrendSet über die Jahre bei den Facheinkäufern der Branche als wichtiger Neuheiten- und Ordertermin etabliert“, erklärt Klaus Pannier. Neben den Top-Marken und großen Importeuren sei die TrendSet auch für kreative Newcomer eine geeignete Plattform, um sich auf dem Markt zu positionieren. Die TrendSet gliedert sich in zehn Wohn- und Lifestylebereiche, darunter Hobby, Basteln, Papeterie und Taschen, Koffer, Lederwaren.

Kontakt: www.trendset.de

Verwandte Themen
Der Bitkom-Index steigt um 5 Punkte auf 76. Das ist der zweithöchste Wert seit der erstmaligen Erhebung 2001.
IT-Branche bleibt optimistisch weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter