BusinessPartner PBS

Bürogerätemarkt mit Licht und Schatten

Der Markt für technische Gebrauchsgüter in Deutschland zeigt sich laut GfK Temax im ersten Quartal des Jahres stabil. Bei Bürogeräten und Verbrauchsmaterial beobachten die Marktforscher eine uneinheitliche Entwicklung.

Der Gesamtumsatz im Markt für technische Gebrauchsgüter betrug im ersten Quartal knapp 12,6 Milliarden Euro, was einer Wachstumsrate von 0,6 Prozent entspricht. Die Märkte der Unterhaltungselektronik, mit einem Plus von 0,6 Prozent, Elektrogroßgeräte, mit einem Plus von 7,9 Prozent und insbesondere Telekommunikation mit einem Umsatzzuwachs von 12,9 Prozent sorgen für einen insgesamt positiven Jahresstart. Weitgehend stabil zeigt sich auch der Markt für Elektrokleingeräte, der 0,5 Prozent verliert.

Der Markt für Bürogeräte erzielt im ersten Quartal ein Umsatzvolumen von 1,158 Milliarden Euro. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Rückgang um zwei Prozent. Eine schwächere Entwicklung zeigen laut GfK vor allem Drucker, die zwischen Januar und März deutlich ins Minus rutschen. Nur der Laserdruckermarkt legt mit leicht positiven Wachstumsraten zu. Vor allem das Geschäft mit Kopiergeräten entwickelt sich mit einem wertmäßigen Zuwachs von sieben Prozent gut und kann sein positives Umsatzwachstum fortsetzen. Auch Daten- und Videoprojektoren zeigen eine aufsteigende Tendenz. Getrieben durch die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft sind erwarten die GfK-Analysten noch stärkere Impulse.

Mit einem Minus von 2,9 Prozent entwickelt sich auch der IT-Markt negativ. Zwischen Januar und März erreichen die Umsätze ein Volumen von 4,314 Milliarden Euro, was nach Angaben der Marktforscher vor allem an der verhaltenen Entwicklung bei mobilen Computern liegt. Bei den Geschäftskunden können Server und Workstations mit einer Zuwachsrate von 27,2 Prozent punkten. Den mit Abstand größten Wertzuwachs von 74,3 Prozent erzielen Webbooks und Tablets. Trotz des schlechten Jahresstarts ist die Nachfrage nach IT-Produkten in einigen Bereichen weiterhin hoch, was nach Angaben der GfK optimistisch auf das zweite Quartal blicken lasse.

Nicht optimal verlief der Jahresstart auch für den Foto-Markt. Verglichen mit dem Vorjahresquartal gehen die Umsätze um 10,1 Prozent auf 535,7 Millionen Euro zurück. Maßgebend für die schleppende Marktentwicklung sind die Rückgänge im wertmäßig bedeutendsten Produktsegment der Digitalkameras. Impulse erhoffen die Analysten jedoch von der Photokina.

Klicken zum Vergrößern - Tabellarische Zusammenfassung - GfK Temax
Klicken zum Vergrößern - Tabellarische Zusammenfassung - GfK Temax

Das erste Quartal für den Markt der technischen Gebrauchsgüter schließe auf stabilem Niveau, resümieren die Marktforscher. Die robuste wirtschaftliche Lage und die gute Situation auf dem Arbeitsmarkt schafften Rahmenbedingungen, die optimistisch für das kommende Quartal stimmen.

Kontakt: www.gfktemax.com

Verwandte Themen
Stand der Vorbereitungen auf die DSGVO im August 2017 (c) IDC
Unternehmen sind nicht ausreichend auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter