BusinessPartner PBS

Kongress für mehr Markenerfolg

  • 15.09.2008
  • Monitor
  • Elke Sondermann

Die erste Veranstaltung der „Initiative für mehr Markenerfolg“ findet vom 13. bis 14. November in Ludwigsburg unter dem Motto: „Große Erfolge mit kleinem Budget“ statt.

14 Referentinnen und Referenten werden erfolgreiche Beispiele für Strategien und deren Umsetzung präsentieren. Ein breites Spektrum an regionalen, nationalen und globalen Marken wie Bosch, Hasseröder, Iglo, Merziger oder WD-40 werden vertreten sein. Der Kongress beginnt am 13. November um 10:30 Uhr. Veranstaltungsort ist die Reinhardtskaserne in der Königsallee in Ludwigsburg.

Die Initiatoren der Veranstaltung Detlev Bernhart, Ludwig Silbermann, Ralf Mayer de Groot und Rita Lübbe wollen ihre Kunden vor Flops bei der Markteinführungen neuer Produkte schützen und setzen dafür auf ein erfolgsorientiertes Marketing. Ermöglicht werden soll das u.a. durch eine Networking-Plattform, auf der interessierte Geschäftsführer und Marketing-Verantwortliche die Möglichkeit haben, auf der Basis von Fallstudien über Strategien, Umsetzungen und Analysen zu diskutieren.

Kontakt: www.initiative-fuer-mehr-markenerfolg.de

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter