BusinessPartner PBS

Einzelhandel erwartet Jahresendspurt

Die deutschen Einzelhändler gehen mit hohen Erwartungen in das Weihnachtsgeschäft und haben ihre Umsatzprognose für das Gesamtjahr angehoben, so eine Mitteilung des Einzelhandelsverbands HDE.

Ausgehend von einem Umsatzplus von nominal 2,5 Prozent in den letzten beiden Monaten des Jahres könnte die Branche am Ende „vielleicht an den zwei Prozent kratzen“, so HDE-Präsident Josef Sanktjohanser Ende der vergangenen Woche. Bislang hat der Verband ein Umsatzwachstum von 1,5 Prozent prognostiziert. Laut HDE sei bereits von Januar bis September ein Umsatzplus von 1,6 Prozent erwirtschaftet worden. Ein Wachstum von 2,5 Prozent in den beiden letzten Monaten des Jahres wäre der höchste Zuwachs seit fünf Jahren.

Erwartet werden im November und Dezember 77 Milliarden Euro und damit fast zwei Milliarden Euro mehr als 2009. Das entspreche laut HDE in etwa dem Niveau von 2006. Von dieser Summe entfallen knapp sechs Milliarden Euro auf den Online-Handel, der im Weihnachtsgeschäft rund ein Viertel seines Jahresumsatzes erziele. Besonders rosig sehe es dabei im Non-Food-Einzelhandel aus, wo das „stärkste Umsatzplus seit zehn Jahren“ erwartet wird.

Kontakt: www.hde.de

Verwandte Themen
Der Bitkom-Index steigt um 5 Punkte auf 76. Das ist der zweithöchste Wert seit der erstmaligen Erhebung 2001.
IT-Branche bleibt optimistisch weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter