BusinessPartner PBS

Weihnachtsgeschäft hinter den Erwartungen

Das dritte Adventswochenende brachte dem Einzelhandel noch nicht den erhofften Durchbruch, dies teilte der Hauptverband des deutschen Einzelhandels (HDE) in Berlin mit.

Auch in der vergangenen Woche setzte sich das Auf und Ab im diesjährigen Weihnachtsgeschäft fort. Knapp zwei Wochen vor Weihnachten haben die Händler die Hoffnung jedoch nicht aufgegeben und setzen nun auf einen starken Endspurt beim Geschenkekauf, so das Ergebnis der aktuellen, bundesweiten Trendumfrage des HDE am dritten Adventswochenende. Nachdem das Weihnachtsgeschäft am zweiten Advent kräftig angezogen hatte, sammelte es in der vergangenen Woche seine Kräfte. Insgesamt bewegt sich der Geschäftsverlauf damit in etwa auf dem Niveau des vergangenen Jahres.

Deutlich zufriedener sind die Geschäftsleute in Süddeutschland und einigen Einkaufsmetropolen, wo das winterlich kalte Wetter die Weihnachtsstimmung und Schenklust der Verbraucher anfachte, so der HDE. Für die kommende Woche und das letzte Adventswochenende sind die Erwartungen aller Händler hochgesteckt. Je näher das Christfest kommt, desto mehr Bundesbürger sind auf der Suche nach Geschenken. Renner an diesem Wochenende waren klassisches Spielzeug und Gesellschaftsspiele. Gefragt waren nach wie vor Spielekonsolen und die passenden Spiele. Viele Erwachsene werden sich über Spiegelreflex-Kameras und digitale Bilderrahmen freuen. Häufig gekauft wurden auch Wintermode, Schals, Parfüms und Kosmetik.

Kontakt: www.einzelhandel.de

Verwandte Themen
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich übernimmt Serviceleitung weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter
Erwartung der Umsatzentwicklung für 2017 bei Lieferanten (links) und Werbemittelhändlern (rechts) (Quelle: PSI Branchenbarometer 1/2017)
Werbeartikelbranche rechnet mit Umsatzplus weiter