BusinessPartner PBS

Weihnachtsgeschäft hinter den Erwartungen

Das dritte Adventswochenende brachte dem Einzelhandel noch nicht den erhofften Durchbruch, dies teilte der Hauptverband des deutschen Einzelhandels (HDE) in Berlin mit.

Auch in der vergangenen Woche setzte sich das Auf und Ab im diesjährigen Weihnachtsgeschäft fort. Knapp zwei Wochen vor Weihnachten haben die Händler die Hoffnung jedoch nicht aufgegeben und setzen nun auf einen starken Endspurt beim Geschenkekauf, so das Ergebnis der aktuellen, bundesweiten Trendumfrage des HDE am dritten Adventswochenende. Nachdem das Weihnachtsgeschäft am zweiten Advent kräftig angezogen hatte, sammelte es in der vergangenen Woche seine Kräfte. Insgesamt bewegt sich der Geschäftsverlauf damit in etwa auf dem Niveau des vergangenen Jahres.

Deutlich zufriedener sind die Geschäftsleute in Süddeutschland und einigen Einkaufsmetropolen, wo das winterlich kalte Wetter die Weihnachtsstimmung und Schenklust der Verbraucher anfachte, so der HDE. Für die kommende Woche und das letzte Adventswochenende sind die Erwartungen aller Händler hochgesteckt. Je näher das Christfest kommt, desto mehr Bundesbürger sind auf der Suche nach Geschenken. Renner an diesem Wochenende waren klassisches Spielzeug und Gesellschaftsspiele. Gefragt waren nach wie vor Spielekonsolen und die passenden Spiele. Viele Erwachsene werden sich über Spiegelreflex-Kameras und digitale Bilderrahmen freuen. Häufig gekauft wurden auch Wintermode, Schals, Parfüms und Kosmetik.

Kontakt: www.einzelhandel.de

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter