BusinessPartner PBS

Druckermarkt mit kräftigen Verlusten

  • 16.03.2009
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Mehr als deutlich ist nach Angaben des Marktforschungsunternehmens IDC der Markt für Drucker und MFPs weltweit eingebrochen.

Nach Stückzahlen sei der Absatz der Geräte alleine im vierten Quartal 2008 um 17 Prozent (auf 32,6 Millionen Stück) zurückgegangen. Nach Umsatz betrug der Rückgang immerhin noch 13 Prozent (auf rund 15 Milliarden US-Dollar). Damit schrumpfte der Markt bereits das zweite Quartal in Folge. Die Analysten bei IDC rechnen damit, dass sich der Markt erst 2010 erholen wird. Der Untersuchung zufolge bleibt HP mit 41 Prozent Marktanteil unangefochtener Marktführer, gefolgt von Canon (19 Prozent), Epson (15,4 Prozent), Brother (6,2 Prozent) und Lexmark (4,7 Prozent). Während HP und Lexmark Marktanteile verloren, konnten Canon, Epson und Brother leicht zulegen.

Kontakt: www.idc.com

Verwandte Themen
Der Bitkom-Index steigt um 5 Punkte auf 76. Das ist der zweithöchste Wert seit der erstmaligen Erhebung 2001.
IT-Branche bleibt optimistisch weiter
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter