BusinessPartner PBS

Studie zum Lärm im Büro

Eine von Plantronics in Auftrag gegebene repräsentative Untersuchung in Deutschland, Frankreich und Großbritannien zeigt, wie sehr sich Lärm im Büro negativ auf Mitarbeiter und die Qualität ihrer Arbeit auswirkt.

Die Ergebnisse belegen, dass eine schlechte Akustik am Arbeitsplatz bei Angestellten zu Konzentrationsproblemen führt und die Effizienz ihrer Arbeit deutlich sinken kann. Gleichzeitig weist die Studie auf die Schwierigkeiten hin, Ablenkungen durch Umgebungsgeräusche im Büro zu kontrollieren. Büroangestellte geben eine verminderte Produktivität als häufigste Folge von Lärm am Arbeitsplatz an und sagen, dass sie in einem weniger lauten Umfeld wesentlich effektiver arbeiten könnten (Deutschland: 65,1 Prozent).

Störende Geräusche am Arbeitsplatz können sich außerdem in körperlichen Beschwerden wie Kopfschmerzen und Migräne niederschlagen. Damit können zusätzlich zu Einbußen bei der Produktivität auch krankheitsbedingte Fehlzeiten erhebliche Kosten für Unternehmen verursachen. Trotzdem geben jeweils mehr als drei Viertel der Mitarbeiter an, dass ihr Unternehmen keine Maßnahmen zur Lärmreduzierung ergriffen hat oder diese bei Umsetzung fehlgeschlagen sind.

Kontakt: www.plantronics.com/de

Verwandte Themen
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Christoph, Anne und Andreas Eßer: ambitionierte Wachstumspläne für die kommenden Jahre (Bild: Rouette Eßer)
Rouette Eßer mit zwei Übernahmen weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter