BusinessPartner PBS

Finanzierung: Kein Grund zur Panik?

Die Ergebnisse der HDE-Blitzumfrage zu den aktuellen Finanzierungsbedingungen spiegeln die momentane Stimmungslage im Einzelhandel. Fazit: Es ist nicht rosig, aber es besteht auch (noch) kein Grund zur Panik.

Von einer Kreditklemme zu sprechen, wäre nach Angaben des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE) falsch, vielmehr handele es sich um Zeichen konjunktureller Abkühlung. Insgesamt haben sich jedoch die Konditionen für die Vergabe langfristiger Kredite verschärft. Nach den Ergebnissen der Blitzumfrage sind die Banken deutlich vorsichtiger, prüfen genauer, verkürzen Laufzeiten beziehungsweise untersagen Verlängerungen und gewähren eher nur kleinere Kreditsummen. Ebenso prüfen die Kreditinstitute bei der Gewährung kurzfristiger Kredite sehr genau, fordern mehr Sicherheiten und klare Konzepte, um ihr Risiko zu begrenzen.

Der Einzelhandel gehöre, so der HDE, grundsätzlich zu den Unternehmen mit vergleichsweise geringer Eigenkapitalausstattung und schlechteren Bonitäten, habe allerdings in den letzten Jahren aufgrund von Basel II deutlich aufgeholt. Einige mittelständische Unternehmen seien sogar sehr gut aufgestellt. Langfristige Beziehungen zur Bank und eine intensive Finanzkommunikation machen sich für diese Unternehmen nun bezahlt. Sie sind auch in den Augen der Banken gern gesehene Kunden, für die genügend Liquidität bereitgestellt wird.

Vor allem mittelständische Unternehmen mit guter Bonität haben nach den Ergebnissen der Umfrage im Kreditgeschäft zurzeit die Nase vorn. Sie sind der Bank über Jahre bekannt, genießen ihr Vertrauen und benötigen in der Regel kleinere Kreditvolumen. Die Banken sind bei diesen Kunden schneller bereit, Kredite zu gewähren. Aber nicht nur die Kreditinstitute, sondern auch die Unternehmen selber sind vorsichtiger geworden, überdenken ihre Investitionsplanungen und nehmen Umfinanzierungen vor. Ebenso kommen alle anderen Kostenblöcke derzeit wieder auf den Prüfstand.

Eine nicht unbedeutende Finanzierungsquelle für viele kleine und mittlere Unternehmen zur Beschaffung von Liquidität stellen Lieferantenkredite dar. In der Krise ist nach Meinung des Verbandes davon auszugehen, dass sich die Liquiditätslage aller Unternehmen verschlechtere. Nach Ansicht des HDE werden Lieferanten Zahlungsziele verkürzen, Händler die Fristen bis hin zu den Mahnungen ausreizen. Im Gegenzug geht der Verband aber davon aus, dass dort, wo Bankkredite gekürzt oder drastisch verteuert werden, auch Lieferanten häufig für den Handel einspringen , indem sie spätere Zahlungsziele einräumen.

Kontakt: www.einzelhandel.de

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter