BusinessPartner PBS

CeBIT-Chef Pörschmann muss gehen

CeBIT-Chef Frank Pörschmann muss sein Amt als Vorstand der Deutschen Messe abgeben. Hintergrund ist Medienberichten zufolge nicht der Besucherrückgang der CeBIT, sondern die Kosten beim Bau einer Multifunktionshalle.

Kostenexplosion: Nach nur 13 Monaten muss Messe-Vorstand Frank Pörschmann seinen Posten räumen.
Kostenexplosion: Nach nur 13 Monaten muss Messe-Vorstand Frank Pörschmann seinen Posten räumen.

Die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ hatte im Vorfeld über den Bau der Halle, die die bisherigen Hallen 18 und 19 ersetzen soll. berichtet. Mit Kosten von rund 18 Millionen Euro wird der Neubau um etwa die Hälfte teurer als geplant. Als Vorstand der Deutschen Messe ist Pörschmann, der nach nur 13 Monaten sein Amt offensichtlich auf Drängen des Aufsichtsrates Ende April niederlegen wird, auch für die Geländeplanung zuständig. Von Seiten der Messe wollte man sich bislang nicht offiziell zu dem Thema äußern.

Pörschmann kam 2010 von IBM Deutschland zur Deutschen Messe und verantwortete dort als Bereichsliter zunächst die Umsetzung der CeBIT. Im April 2012 rückte der damals 42-Jährige in den Messe-Vorstand auf. Nachfolger von Pörschmann soll nach HAZ-Informationen der derzeitige Geschäftsbereichsleiter der Hannover Messe Oliver Frese werden.

Kontakt: www.cebit.de, www.haz.de

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Auf der PSI in Düsseldorf treffen sich Anfang des Jahres Anbieter und Händler der Werbeartikelbranche. (Quelle: Behrendt und Rausch)
PSI FIRST Club geht 2018 in die fünfte Runde weiter