BusinessPartner PBS

Verwertungsgesellschaften kritisieren Bitkom-Studie

Die vom Bitkom in Auftrag gegebene Studie, die eine urheberrechtlich relevante Nutzung von IT-Geräten messen soll, belastet die laufenden Verhandlungen über ein angemessene Vergütung für private Vervielfältigung.

Wie vom Gesetzgeber aufgegeben, verhandeln derzeit die ZPÜ (Zentralstelle für private Überspielungsrechte);

die VG Bild-Kunst und die VG Wort mit dem Bitkom sowie den Verbänden ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie) und IM (Informationskreis AufnahmeMedien) über eine Vergütung für Geräte und Speichermedien, die für die private Vervielfältigung urheber- und leistungsschutzrechtlich geschützter Werke genutzt werden.

Im Rahmen dieser Verhandlungen haben die Verwertungsgesellschaften eigenen Angaben zufolge dem Bitkom ein faires und maßvolles Angebot gemacht. Noch vor Abgabe eines Gegenangebots versuche der Verband nunmehr, durch die Veröffentlichung einer „vorschnell und einseitig in Auftrag gegebenen Studie“, die Verhandlungen zu Gunsten der Industrie zu beeinflussen, kritisieren die Verwertungsgesellschaften. (BusinessPartner PBS berichtete) Der Vorwurf, die Verwertungsgesellschaften forderten unter anderem für PCs „sehr hohe Abgaben“, ist nach Auffassung der Gema nicht gerechtfertigt. Die Verwertungsgesellschaft kündigte im Gegenzug an, dass man sich hierdurch nicht abbringen lassen werde, von Herstellern und Importeuren solcher Geräte, eine angemessene Vergütung zu fordern.

Kontakt: www.gema.de

Verwandte Themen
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Stationäre Händler suchen Heil im Onlinevertrieb weiter
78 Prozent der Befragten sind laut der aktuellen IBA-Studie mit der Ausstattung ihres Arbeitsplatzes zufrieden.
IBA-Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz einer digitalen Dokumentenverwaltung haben für mittelständische Unternehmen aktuell die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability.
Mittelstand will ins digitale Büro investieren weiter
Stolze Preisträger im Wiesbadener Kurhaus: die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017
Die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017 weiter