BusinessPartner PBS

Ausschreibung: Elektronische Angebote bald Pflicht

  • 16.06.2009
  • Monitor
  • Elke Sondermann

Nach der Umstellung auf die elektronische Angebotsabgabe über die Vergabeplattform des Bundes für die IT und TK-Industrie erfolgt im nächsten Schritt die Umstellung für die Kfz-Branche.

Dies geschieht zum 1.Juli .2009 auf der Grundlage des Stufenplans, den das Bundeswirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit dem Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern, dem BDI, DIHK und ZDH erstellt hat. Darin wird die branchenweise Umstellung auf ausschließlich elektronische Angebote bis 2010 geregelt.

Für alle restlichen Branchen gilt das Startdatum 1.Januar 2010. Ab dann können Angebote ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform des Bundes abgegeben werden. Durch die elektronische Vergabe erwarten das Beschaffungsamt eine Effizienzsteigerung bei den Vergabeprozessen, die auch bei den Bietern zu geringerem Aufwand und zu geringeren Kosten führen kann.

Das Beschaffungsamt bietet Unternehmen unter www.evergabe-online.info umfassende Informationen und Hilfestellungen an. Außerdem finden regelmäßig kostenfreie Informationsveranstaltungen in Bonn und Berlin statt.

Kontakt: www.bescha.bund.de

Verwandte Themen
Stefan Scharmann
Positive Entwicklung bei Maul weiter
Mit der Beteiligung am Procurement-Event Ende Januar in Frankfurt auf der Paperworld startet der Office Gold Club ins Jahr 2018.
Office Gold Club präsentiert Highlights weiter
Umsatzentwicklung nach Marketmedia24 für die PBS-Branche und Produktsegmente (Quelle: Marketmedia24, Köln)
PBS-Branche mit Nullwachstum weiter
Empfangsgebäude des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe Foto: Nikolay Kazakov
BGH sieht in Recycling von Canon-Trommeleinheit keine Patentverletzung weiter
Der GWW-Vorsitzende Frank Dangmann bei der Präsentation der aktuellen Marktzahlen
Branchenumsatz wächst auf über 3,5 Milliarden Euro weiter
Torsten Buchholz, Leiter Geschäftsfeld Büroeinrichtung Soennecken
Soennecken-Büromöbelexperte referiert zu den Chancen für den Handel weiter