BusinessPartner PBS

Zurückhaltung bei technischen Gebrauchsgütern

  • 16.06.2009
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Im ersten Quartal 2009 wurden in Westeuropa 45 Milliarden Euro für Technische Gebrauchsgüter ausgegeben, so das Ergebnis des Temax-Indexes der GfK.

Das entspricht einem Rückgang von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Ursache für den Umsatzverlust sei zu einem großen Teil in einer Preiserosion zu sehen, weniger in einem Rückgang der Nachfrage. Zusätzliche Einbußen entstanden durch Währungseffekte, speziell die negative Entwicklung des englischen Pfundes gegenüber dem Euro habe sich dabei bemerkbar gemacht. Die Umsätze der Teilmärkte wie Bürogeräte, Verbrauchsmaterialien oder Foto- und Unterhaltungselektronik sanken währungsbereinigt zum Teil im zweistelligen Bereich. Auf den Markt für Elektrokleingeräte, der lediglich um 2,4 Prozent sank, habe sich der Cocooning-Effekt positiv ausgewirkt: Konsumenten bleiben häufiger zu Hause und legen daher mehr Wert auf die Ausstattung der eigenen vier Wände.

Kontakt: www.gfk.com

Verwandte Themen
Stand der Vorbereitungen auf die DSGVO im August 2017 (c) IDC
Unternehmen sind nicht ausreichend auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter