BusinessPartner PBS

Weniger Falschgeld im Umlauf

Die Anzahl der Euro-Blüten ist in Deutschland weiter rückläufig. Dagegen nehmen Falschmünzen aktuell weiter zu. Geldfälscher haben in Deuschland immer weniger Erfolg.

 Seit zweieinhalb Jahren geht die Zahl der Euro-Blüten zurück. So zogen die Fahnder im ersten Halbjahr 19 664 gefälschte Euro-Banknoten aus dem Verkehr. Das waren nur halb so viele wie 2004, so die Mitteilung der Deutschen Bundesbank. Als Grund gelten Fahndungserfolge der Polizei sowie verbesserte Überprüfungsmöglichkeiten im Handel mittels UV-Lampen, Prüfgeräten sowie speziellen Stiften. Falschmünzen nehmen dagegen weiterhin zu - es sind fast ausschließlich Zwei-Euro-Münzen. In den 13 Euro-Ländern blieb das Aufkommen mit 265 000 falschen Scheinen konstant. Besonders beliebt ist nach wie vor der 50-Euro-Schein.

Kontakt: www.bundesbank.de

Verwandte Themen
Die CeBIT wechselt ihren Termin – und wird im kommenden Jahr an nur fünf Tagen im Juni stattfinden. (Bild: Deutsche Messe AG)
CeBIT künftig an fünf Tagen im Juni weiter
Der Buchungsstand für die Insights-X 2017 in Nürnberg liegt über jenem des Vorjahres.
Insights-X mit zahlreichen Neuanmeldungen weiter
Mehr als 2000 Gäste aus 41 Ländern feierten die Preisverleihung des iF Design Award in der BMW Welt in München. (Bild: BMW AG, 2017; Gudrun Muschalla)
iF Design Awards 2017 in München verliehen weiter
Dominik Hecker informiert im Praxis-Webinar über die "Digitalisierung im B2B-Vertrieb"
Praxis-Webinar zur Digitalisierung im B2B-Vertrieb weiter
Das Anspruchsniveau der Kunden beim Kauf in einem Ladengeschäft steigt (Grafik aus der Studie von IFH Köln, HDE, Cisco, 2017)
Die drei größten Mängel im stationären Handel weiter
Der Anteil der Cloud-Befürworter steigt. (Quelle: Bitkom/KPMG 2016)
Cloud Computing setzt sich durch weiter