BusinessPartner PBS
Jahresvergleich 2010 und 2014 (Quelle: Marketmedia24, Köln)
Jahresvergleich 2010 und 2014 (Quelle: Marketmedia24, Köln)

BBE-Studie: Marktentwicklung „Leuchten und Lampen 2015“

Die Lichtbranche segelt in keinem ruhigen Fahrwasser: Das Marktvolumen schrumpft seit 2012 kontinuierlich, so ein zentrales Ergebnis der neuen Studie „Markt:Monitor Leuchten und Lampen 2015“.

Handel und Industrie kämpfen laut der Studie mit technologisch bedingten Umwälzungen und stehen vor den Herausforderungen des Internets. Dabei trennt sich gerade bei den Onlinern die Spreu vom Weizen, ist Dr. Jürgen Waldorf, Geschäftsführer Fachverband Licht im ZVEI, überzeugt. Vor allem die Beratung werde zum A&O der Branche, in der eine LED bereits nach sechs bis neun Monaten vom nächsten Technologieschritt überholt wird. Tatsächlich lohnt es sich in Position zu gehen, unterstreicht das Marktszenario in der neu aufgelegten Kooperationsstudie „Markt:Monitor Leuchten und Lampen 2015“ von BBE Handelsberatung und Marketmedia24. Denn im günstigsten Fall sei bis 2020 ein Marktvolumen von 2,36 Milliarden Euro erreichbar.

Die Marktanalytiker und Experten haben in der Studie die Branche, deren Teilmärkte und Sortimentsstruktur, Entwicklungen und Perspektiven unter die Lupe genommen. Die Datenlage des Lichtmarktes bewegt sich auf den ersten Blick in einem relativ ruhigen Fluss. Insgesamt ging der Branchenumsatz in 2014 gegenüber 2013 um 0,4 Prozent zurück. Von 2010 bis 2014 stieg das Marktvolumen im Gesamtmarkt „Leuchten und Lampen“ laut der Studie um 2,2 Prozent an. Wachstumstreiber waren die Außenleuchten für Haus und Garten mit plus 20,6 Prozent gefolgt von den Wohnraumleuchten mit einem Wachstum von 13,5 Prozent. Der Markt für Tisch-, Büro- und Stehleuchten konnte um 3,1 Prozent zulegen.

Kontakt: www.marketmedia24.de

Verwandte Themen
Kommunikations- und Infoplattform: das Sonderareal „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
„Büro der Zukunft“ als Chance für den Handel weiter
Thomas Bergmann
Thomas Bergmann bei styro gestartet weiter
Peter F. Schmid, CEO von „Wer liefert was“: Die schnelle Findbarkeit von Produkten ist der wichtigste Grund für die Nutzung von Plattformen und Marktplätzen. (Bild: wlw)
B2B-Plattformen gewinnen an Bedeutung weiter
Dr. Benedikt Erdmann
Dr. Benedikt Erdmann äußert sich zu Nordanex-Übernahme weiter
Positiv optimistisch oder eher besorgt? Auch in diesem Jahr haben wir wieder nachgefragt, was wichtige Vertreter der Bürobranche vom kommenden Jahr erwarten.
Wie wird das Geschäftsjahr 2018? weiter
Der Handelstag auf der Paperworld bietet ein hochkarätig besetztes Vortragsprogramm, u.a. mit (v.l) Holger Jahnke (Sedus Stoll), Torsten Buchholz (Soennecken), Jonathan Brune (Durable/Luctra) und Lars Schade (Mercateo).
QO-Punkte sammeln beim Handelstag „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld weiter