BusinessPartner PBS

Internet löst TV als meist genutztes Medium ab

Das Internet hat dem Fernsehen den Rang als meist genutztes Medium abgelaufen, so die von der European Interactive Advertising Association(EIAA) in Auftrag gegebene Studie „Mediascope Europe 2007“.

Befragt wurden über 7000 Internetnutzer in ganz Europa, davon 1000 in Deutschland. Für Deutschland hat die Studie ergeben, dass 75 Prozent der 16- bis 24-Jährigen fünf bis sieben Tage pro Woche das Internet nutzen. Das TV kommt nur bei 66 Prozent regelmäßig zum Einsatz. Im Durchschnitt liegt die Fernsehnutzung an fünf bis sieben Tagen die Woche zwar noch vor dem Internet, hier ist nach Ansicht der Markforscher bereits der Trend in Richtung Internet klar erkennbar. Dieser ist laut der Studie auf die europaweit steigende Verbreitung von Breitband-Internetanschlüssen zurückzuführen, die bewegte Bilder als Film, IP-TV oder Video-Clips auch online störungsfrei ermöglichen.

Vor allem Websites mit Nachrichten sind beliebt. Doch während beim europäischen Durchschnittsnutzer Websites mit lokalen Informationen (52 Prozent) und Reise-Inhalten (51 Prozent) in der Hitliste folgen, bevorzugen die deutschen User Websites, mit denen sie beim Online-Shopping einen möglichst guten Preis erzielen können. So sind in Deutschland vor allem Webseiten mit Preisvergleich-Angeboten und Auktions-Plattformen gefragt. Es folgen Websites mit Technologie-Themen, Inhalten aus dem Finanzbereich und Reiseseiten.

Kontakt: www.eiaa.net

Verwandte Themen
Buchcover von „365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf“: Ratgeber für das ganze Jahr
Die tägliche Dosis Verkaufstraining weiter
Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn
IT-Mittelstand weiter auf Wachstumskurs weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
PSI setzt erneut Bestmarken weiter
Auf der Paperworld 2017 präsentieren sich die Händlerkooperationen und der HBS auf einem gemeinsamen Areal in der Halle 3.0.
Verband und Kooperationen in einem Areal weiter
Patrick Politze, erster Vorsitzender des Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft: Verband rechnet für 2017 mit gleichbleibenden Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel. (Foto: PSI Messe)
Markt für Werbeartikel bei 3,47 Milliarden weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größerer Arbeitsbelastung weiter