BusinessPartner PBS

Ambiente mit Besucherrückgang

Die weltgrößte Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt ist gestern mit einem leichten Besucherminus zu Ende gegangen.

Seit Freitag wurden rund 133 000 Einkäufer aus aller Welt gezählt, das sind zwei Prozent weniger als im Vorjahr, wie die Messe am Dienstag mitteilte. Wegen des Schneewetters waren dieses Jahr weniger Fachbesucher aus dem Inland gekommen, die Zahl der ausländischen Besucher stieg hingegen. "Dennoch zeigen gerade die Zuwächse aus dem Ausland, dass sich die weltweite Wirtschaft nachhaltig wieder erholt", sagte Messe-Geschäftsführer Michael Peters.

4500 Unternehmen hatten in diesem Jahr Neuheiten rund um Inneneinrichtungen, Haushaltswaren oder Geschenke gezeigt. Dies waren etwas mehr Aussteller als im Vorjahr. Zwei Drittel kamen dabei aus dem Ausland.

Kontakt: www.messefrankfurt.com

Verwandte Themen
Stand der Vorbereitungen auf die DSGVO im August 2017 (c) IDC
Unternehmen sind nicht ausreichend auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter