BusinessPartner PBS

Pläne für City-Maut stoßen auf Ablehnung

  • 17.04.2012
  • Monitor
  • Stefan Syndikus

Die Überlegungen von Winfried Hermann, des grünen Verkehrsministers von Baden-Württemberg, in Städten wie Stuttgart und Mannheim eine City-Maut für Autofahrer einzuführen, sorgen für Wirbel.

Sie sehen vor, dass Autofahrer für die Einfahrt in die Stadt so viel zahlen wie für ein Tagesticket für Bus und Bahn. Das würde beispielsweise in Stuttgart 6,10 Euro bedeuten, Mannheim und Karlsruhe nannte der Minister ebenfalls als mögliche Ballungsräume, wo eine City-Maut wünschenswert wäre. Ziel einer City-Maut sei, Staus und Umweltprobleme in Ballungsräumen zu verringern und Einnahmequellen für einen besseren Nahverkehr zu schaffen, sagte Hermann. In Städten wie Singapur, London und Stockholm gibt es bereits solche Regelungen.

Die Pläne stoßen nicht nur beim Koalitionspartner SPD und der Opposition im Landtag auf Widerstand, auch Parteifreunde geben sich zurückhaltend und Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann korrigierte den Kabinettskollegen: Die Grünen, sagte Kretschmann, seien „schon immer eine Autofahrerpartei gewesen“. Für den Einzelhandelsverband Baden-Württemberg wäre eine City-Maut gar „... ein Abfangjäger für viele Kunden, die mit dem Auto kommen, um in unseren schön hergerichteten Innenstädte einzukaufen“, so Horst Lenk, der Präsident des Handelsverbandes Baden-Württemberg und Vizepräsident des Handelsverbandes Deutschland.

Kontakt: www.wuerttemberg.einzelhandel.de

Verwandte Themen
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Stationäre Händler suchen Heil im Onlinevertrieb weiter
78 Prozent der Befragten sind laut der aktuellen IBA-Studie mit der Ausstattung ihres Arbeitsplatzes zufrieden.
IBA-Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz einer digitalen Dokumentenverwaltung haben für mittelständische Unternehmen aktuell die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability.
Mittelstand will ins digitale Büro investieren weiter
Stolze Preisträger im Wiesbadener Kurhaus: die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017
Die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017 weiter