BusinessPartner PBS

Stabübergabe im Bitkom

Am 17. Juni endet satzungsgemäß die Amtszeit von Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. Eine erneute Wiederwahl ist nicht möglich. Für eine Nachfolge schlug Scheer den Vorstandsvorsitzenden der Datev Dieter Kempf vor.

In der vergangenen Woche hat Scheer die Mitglieder über seinen Vorschlag hinsichtlich der Nachfolgeregelung informiert: „Nach zahlreichen Gesprächen mit den Vizepräsidenten und den Präsidiumsmitgliedern habe ich mich entschieden, den Vorstandsvorsitzenden der Datev Dieter Kempf als künftigen Präsidenten vorzuschlagen. Dieser Vorschlag hat unter den Vizepräsidenten und im Präsidium einhellige Zustimmung gefunden.“

Kempf ist seit langen Jahren in führender Position im ITK-Sektor tätig und kennt die unterschiedlichen Facetten der Branche – von der Software über Sicherheit und Datenschutz bis zur Telekommunikation. „Er hat einen ganz ausgezeichneten Zugang zu unseren Partnern in Politik und Wirtschaft und engagiert sich seit der Bitkom-Gründung im Präsidium. Ich bin überzeugt, dass Kempf im Kreis der Mitglieder wie auch auf dem Berliner und Brüsseler Parkett breite Zustimmung findet.“

Kempf engagiert sich bislang unter anderem als Vorsitzender des Vereins „Deutschland sicher im Netz“ (DsiN) für die Themen IT-Sicherheit und Datenschutz. Der 58-Jährige ist im Hauptberuf Vorstandsvorsitzender des IT-Dienstleisters und Softwareanbieters Datev. Das als Genossenschaft organisierte Unternehmen gehört mit einem Umsatz von rund 699 Millionen Euro und etwa 5800 Mitarbeitern im Jahr 2010 zu den bedeutendsten Anbietern von Software und IT-Dienstleistungen in Deutschland.

Kontakt: www.bitkom.org

Verwandte Themen
In der Vergangenheit war die Druck + Form als Fachmesse für die druckende Industrie in Sinsheim meist gut besucht.
Druck + Form für 2017 abgesagt weiter
Noch in diesem Jahr sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. (Bild: Ford-Werke GmbH/Lothar Stein)
DHL setzt auf elektrische Antriebe weiter
Der Verband der KMU-Berater warnt die kleinen und mittleren Unternehmen vor Mängeln bei der Beratung durch Banken. (ThinkstockPhotos 637326492)
Kleine Unternehmen sollten Verhandlungsposition verbessern weiter
Egal wann, egal wo, egal wie. So wollen immer mehr Kunden heute einkaufen. (Bild: Kalim/Fotolia)
Wo steht der Handel beim Omni-Channel? weiter
Parallel zur Paperworld in Frankfurt finden auch im kommenden Januar die Creativeworld, Christmasworld und Floradecora statt. (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Rund 1500 Unternehmen planen Auftritt in Frankfurt weiter
Der Handel der Zukunft ist digital: Wie verbreitet werden folgende Szenarien im Jahr 2030 sein? (Quelle: Bitkom Research)
Handel steht vor weiteren Veränderungen durch Digitalisierung weiter