BusinessPartner PBS

Jeder deutsche Haushalt klaut für 50 Euro im Handel

  • 17.06.2008
  • Monitor
  • Elke Sondermann

Im gesamten Einzelhandel summieren sich die Inventurdifferenzen auf jährlich vier Milliarden Euro, stellt das EHI in seiner aktuellen Erhebung fest.

Unehrliche Kunden verursachen hiervon knapp 1,9 Milliarden Euro, den eigenen Mitarbeitern wird cirka 1 Milliarde angelastet. Nach wie vor stiehlt - statistisch gesehen - jeder deutsche Haushalt jährlich Waren im Wert von über 50,- Euro im Einzelhandel. Dem Staat entgehen so jedes Jahr rund 400 Millionen Euro Mehrwertsteuer. Der Handel schätzt die Kriminalität allgemein weiter als mittel bis hoch ein - mit steigender Tendenz. Der "organisierte" Ladendiebstahl wird von Filialunternehmen als größtes Problem betrachtet. Insgesamt stellt der "gewöhnliche" Kundendiebstahl, jedoch nach wie vor das Hauptproblem dar. Die weitere Forcierung von Präventivmaßnahmen werde daher erforderlich sein, so die Aussage.

Nach den offiziellen Zahlen der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) 2007 sind die angezeigten einfachen Ladendiebstähle 2007 um 6,6 Prozent von 428 553 auf nunmehr 400 183 zurückgegangen. Die Einschätzungen des Handels zur aktuellen Kriminalitätslage und die unverändert hohen Inventurverluste zeigen jedoch keine Entspannung der Diebstahlskriminalität. Verlängerte Öffnungszeiten, geringere Personalbesetzung und weniger Detektivpräsenz während der Verkaufszeiten im Einzelhandel begünstigen den unentdeckten Ladendiebstahl. An der aktuellen Untersuchung des EHI zum Thema Inventurdifferenzen beteiligten sich 122 Unternehmen mit insgesamt über 12000 Verkaufsstellen, die einen geschätzten Gesamtumsatz von rund 47 Milliarden Euro repräsentieren. Die Untersuchung wurde unterstützt vom Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE).

Kontakt: www.ehi.org, www.hde.de

Verwandte Themen
Wie lassen sich Staubemissionen im Büro verringern? Die BAuA hat entsprechende Hinweise auf zwei Seiten zusammengefasst.
BAuA bündelt wichtige Hinweise zum Drucken und Kopieren weiter
Website des Wettbewerbs Digitale Stadt
Darmstadt gewinnt Wettbewerb „Digitale Stadt“ weiter
Mehr als jeder Zweite bevorzugt Produkte, die individualisierbar sind. (Quelle: KPMG AG/IFH, 2017)
Individualisierbare Produkte klar gefragt weiter
Neuheiten und Networking: Die PSI 2018 bieten nicht nur eine größere Ausstellungsfläche, sondern auch wieder zahlreiche Networking-Möglichkeiten.
PSI wächst auch 2018 weiter
Handlungsempfehlungen: Die Trends im Einzelhandel Foto: IFH
Die sechs wichtigsten Trends im Einzelhandel weiter
Umsatzentwicklung in 54 Branchen: Büromöbel legen um 5,9 Prozent zu
Büromöbel im Plus, PBS-Artikel im Minus weiter