BusinessPartner PBS

Briefporto: Weitere Erhöhung geplant?

  • 17.07.2014
  • Monitor
  • Elke Sondermann

Medienberichten zufolge könnte das Briefporto nach Preisanpassungen in den vergangenen beiden Jahren auch 2015 weiter steigen, wenn auch nur in geringem Umfang.

Jürgen Gerdes plant weitere Preiserhöhungen.
Jürgen Gerdes plant weitere Preiserhöhungen.

Nach Angaben der „Rheinischen Post“ will Postvorstand Jürgen Gerdes im Herbst prüfen lassen, ob beim Briefporto eine Preisanpassung vorgenommen werden müsse. Die Erhöhung müsse allerdings unter der Inflationsrate liegen und bei der Bundesnetzagentur beantragt werden. Die Post hatte erst 2013 und dann Anfang 2014 die Preise für Standardbriefe erhöht.

Der klassische Briefmarkt werde bis 2020 in allen Segmenten schrumpfen, prophezeit der Bundestagsausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgen in seinem Bericht über Postdienste und kommt zu dem Ergebnis, dass auf dem deutschen Briefmarkt keine positive Entwicklung zu erwarten sei. Den größten Rückgang werde die geschäftliche Briefpost an Unternehmen erleiden, hier wird ein Minus von 2,4 bis 4,8 Prozent prognostiziert.

Daher versucht die Post, sich als Anbieter von Diensten rund um das Thema E-Mail und die sichere digitale Kommunikation zu etablieren. Mit seiner jungen Sparte E-Postbrief hat das Unternehmen im vergangenen Bilanzjahr rund 100 Millionen Euro zum Ergebnis im Briefbereich beigetragen. Für den „E-Post-Brief“, der in diesem Jahr rund 200 Millionen Euro Umsatz erwirtschaften soll, rechnet Gerdes der „Rheinischen Post“ zufolge bereits ab 2015 mit einem ausgeglichenen Ergebnis .

Der Aufsichtsrat von Deutsche Post DHL hat Jürgen Gerdes, CEO Post - eCommerce - Parcel, kürzlich für fünf weitere Jahre bis zum 30. Juni 2020 in den Konzernvorstand bestellt. Gerdes (49) ist seit 1. Juli 2007 Mitglied des Konzernvorstands Deutsche Post DHL und verantwortet mit Post - eCommerce - Parcel das deutsche und internationale Brief- und Paketgeschäft sowie den Auf- und Ausbau des weltweiten BtoC-eCommerce-Geschäfts des Konzerns.

Kontakt: www.dpdhl.com

Verwandte Themen
PSI Messe in Düsseldorf: Anfang Januar präsentieren sich die Hersteller von Schreibgeräten auf der Werbeartikelmesse.
Schreibgerätehersteller nutzen PSI weiter
Google erinnert mit seiner „Doodle“ genannten Verfremdung des eigenen Logos an die Erfindung des Lochers vor 131 Jahren.
Google feiert Friedrich Soenneckens Erfindung weiter
Internationale Aktionswaren- und Importmesse in Köln: Es werden wieder rund 9000 Besucher für die drei Messetage erwartet.
IAW-Messe im kommenden Frühjahr weiter
Führungsteam der Sofea-Initiative in Düsseldorf (v.l.): Matthias Schumacher (President), Anita Singh-Gunther (Geschäftsführerin) und Johan Brondijk (Schatzmeister)
Sofea-Plattform hebt Synergien hervor weiter
Der Markt für Drucker und Multifunktionsgeräte bleibt laut den Marktforschern von Context weiter schwierig. Foto: ThinkstockPhotos-170230781
Drucker-Verkäufe in Westeuropa weiter rückläufig weiter
Plattform für visuelle Kommunikation: ab 2019 finden die Messe viscom und PSI zeitgleich statt.
Viscom und PSI finden ab 2019 zeitgleich statt weiter