BusinessPartner PBS

Wal-Mart versetzt HD-DVD den Todesstoß

  • 18.02.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Wal-Mart, einer der größten Einzelhändler in den USA, hat angekündigt, künftig keine HD-DVD-Hardware und -Filme mehr zu verkaufen.

Die noch vorhandenen Bestände sollen in den nächsten Wochen abverkauft werden. Stattdessen soll die Blu-ray-Disk als Medium für Filme in hoher Auflösung (High Definition) gefördert werden. Toshiba, neben NEC die treibende Kraft hinter der HD-DVD, soll Medienberichten zufolge bereits die Produktion von HD-DVD-Playern gestoppt haben. Nachdem das Unternehmen die Berichte zunächst als falsch zurückgewiesen hatte, kam inzwischen doch die offizielle Bestätigung: Aufgrund "schwerwiegender Marktveränderungen" werde Toshiba keine HD-DVD-Player und -Recoder mehr entwickeln, herstellen und vermarkten.

Kontakt: www.hddvdprg.com (englisch)

Verwandte Themen
Stand der Vorbereitungen auf die DSGVO im August 2017 (c) IDC
Unternehmen sind nicht ausreichend auf EU-Datenschutz-Grundverordnung vorbereitet weiter
Neue Aufgabe: Cordelia von Gymnich verantwortet seit Anfang Oktober den Unternehmensbereich Services der Messe Frankfurt
Von Gymnich verantwortet Servicebereich der Messe Frankfurt weiter
Mit der „Schubs-Checkliste“ lässt sich der Fortbildungsbedarf für Vertriebsmitarbeiter schnell evaluieren. (Bild: Sandra Schubert)
„Schubs“-Checkliste für zielsichere Orientierung weiter
Reger Andrang trotz Orkan: 5578 Fachbesucher nutzten die diesjährige Insights-X in Nürnberg. (Bild: Messe Nürnberg)
Insights-X setzt auf Internationalisierung weiter
Stand des Papierherstellers Mondi auf der Co-Reach 2017: Die NürnbergMesse wird die Plattform nicht fortführen.
Messe Co-Reach wird eingestellt weiter
Collage zur Trendwelt „Work + Challange“: Interpretiert den Arbeitsplatz als behagliches Gesamtkonzept (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)
Paperworld setzt Büro-Trends in Szene weiter