BusinessPartner PBS

Wal-Mart versetzt HD-DVD den Todesstoß

  • 18.02.2008
  • Monitor
  • Jörg Müllers

Wal-Mart, einer der größten Einzelhändler in den USA, hat angekündigt, künftig keine HD-DVD-Hardware und -Filme mehr zu verkaufen.

Die noch vorhandenen Bestände sollen in den nächsten Wochen abverkauft werden. Stattdessen soll die Blu-ray-Disk als Medium für Filme in hoher Auflösung (High Definition) gefördert werden. Toshiba, neben NEC die treibende Kraft hinter der HD-DVD, soll Medienberichten zufolge bereits die Produktion von HD-DVD-Playern gestoppt haben. Nachdem das Unternehmen die Berichte zunächst als falsch zurückgewiesen hatte, kam inzwischen doch die offizielle Bestätigung: Aufgrund "schwerwiegender Marktveränderungen" werde Toshiba keine HD-DVD-Player und -Recoder mehr entwickeln, herstellen und vermarkten.

Kontakt: www.hddvdprg.com (englisch)

Verwandte Themen
High-Performer im Vertrieb identifizieren weiter
Eataly in München: Die Teilnehmer der dlv-Ladenbautagung informierten sich bei einer Exkursion am zweiten Tagungstag über die aktuellen Trends im Store Design.
Handel investiert mehr in seine Flächen weiter
Die Europäische Investitionsbank (EIB) vergibt langfristige Finanzierungsmittel für Projekte, die den Zielen der EU entsprechen. (Bild: EIB)
EIB stellt Deutsche Leasing 100 Millionen Euro bereit weiter
Abschätzungen und Prognosen: Umsätze der PBS-Branche nach IFH und BBE (Quelle: IFH Köln, BBE Handelsberatung, 2017)
Umsatz der PBS-Branche schrumpft weiter
Pro-Kopf-Ausgaben für Büromöbel im deutschen Handel im Jahr 2016 (Quelle: Marketmedia24, Köln)
Neue Studie zur Büromöbelbranche erschienen weiter
Infoplattform der kurzen Wege: Die Newsweek-Roadshow-Tour macht vom 8. bis 18. Mai bundesweit in acht Städten halt.
Newsweek geht auf Deutschland-Tour weiter