BusinessPartner PBS

Neue Ergebnisse zur Werbewirksamkeit von Medien

Das Netzwerk Print Power hat die Werbewirksamkeit der Kommunikationskanäle im Vergleich untersucht. Printmedien können demnach gegenüber digitalen Kanälen punkten.

​Aussagen über die höhere Effizienz der digitalen Medienkanäle und deren Vorteile gegenüber Printmedien sind heutzutage weit verbreitet. Doch die Ergebnisse einer aktuellen Studie, die von Print Power in Auftrag gegeben und von VTT (Technical Research Centre of Finland) durchgeführt wurde, zeigen , dass Print auch weiterhin jede Marketingkampagne stärkt. VTT untersuchte das Verhalten europäischer Konsumenten in Bezug auf Werbung in verschiedenen Medien. Das Ziel der Studie war die Beurteilung der Rolle von Printmedien im Alltag der Verbraucher und deren Einstellung gegenüber verschiedenen Werbekanälen. Untersucht wurden Medien wie Zeitschriften, Zeitungen, Fernsehen, Radio, Internet, Direktwerbung, Postwurfsendungen, Kataloge und Social Media.

Im Rahmen der Studie beantworteten in 13 europäischen Ländern insgesamt 747 Frauen und Männer mit

überdurchschnittlichem Bildungsniveau einen Online-Fragebogen. Im Gegensatz zum weitverbreiteten Glauben, dass digitale Kanäle effektiver als Printmedien sind, kommt die Studie zu dem Schluss, dass die Verbraucher größeres Vertrauen in Print und Fernsehen als in digitale Medien haben. Selbst die „junge Technikliebhaber“ genannte Gruppe hat größeres Vertrauen in Printmedien als in elektronische Kanäle, allerdings ist hier der Unterschied weniger stark ausgeprägt als in den anderen Verbraucherkategorien. Dies zeige deutlich, dass elektronische und digitale Medien weniger ein Ersatz für Papier sind, sondern vielmehr eine Ergänzung zu Printmedien sein können, die als Erstkontakt dienen, resümieren die Autoren.

Print Power ist eine europaweite Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, Printmedien sowie ihre Rolle in modernen, integrierten Marketingprogrammen und -kampagnen zu fördern. Zu der Organisation zählen zahlreiche Unternehmen aus der gesamten Wertschöpfungskette.

Kontakt: www.printpower.eu

Verwandte Themen
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. (c) ThinkstockPhotos-498122216
ITK-Markt nimmt wieder Fahrt auf weiter
Die Ausgezeichneten (von links): Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stad
Rekord bei Recyclingpapierquote weiter
Der Großteil der Händler verkauft nach wie vor stationär – ein Drittel der Händler betreibt einen Online-Shop. (Quelle: ibi research: „Der deutsche Einzelhandel 2017“)
Stationäre Händler suchen Heil im Onlinevertrieb weiter
78 Prozent der Befragten sind laut der aktuellen IBA-Studie mit der Ausstattung ihres Arbeitsplatzes zufrieden.
IBA-Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz einer digitalen Dokumentenverwaltung haben für mittelständische Unternehmen aktuell die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability.
Mittelstand will ins digitale Büro investieren weiter
Stolze Preisträger im Wiesbadener Kurhaus: die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017
Die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017 weiter